Die Organ-Geier warten auf dich!

Mirranda Lawson ist ein zweijähriges Mädchen, das sich am 11. Mai an einem Popcorn verschluckt hat. Innerhalb weniger Tage eröffneten die Ärzte und die Klinik den Eltern, dass Miranda „hirntot“ sei. Jedoch konnten sie die Diagnose „Hirntod“ nicht verifizieren, ohne den entscheidenden und tödlichen Apnoe-Test vorzunehmen.

Mirrandas Eltern forderten, die künstliche Beatmung fortzusetzen, aber die Ärzte und die Klinik wollten Mirrandas Beatmung für 10 Minuten unterbrechen. Diese Vorgehensweise nennt man Apnoe-Test, und er kann Mirrandas Zustand verschlimmern und sie möglicherweise töten.

Am Donnerstag, den 9. Juni, waren wir im Gerichtssaal. Als der Richter die Zeugenaussagen gehört hatte, sagte er, er würde am Freitag, den 10. Juni, seine Entscheidung bekanntgeben. Sein Urteil lautete: Ärzte und die Klinik sollten die Tests weiterführen und auswerten nach ihrem Ermessen.

Der Richter hörte die Aussagen von Zeugen, welche besagten, dass die Beendigung der künstlichen Beatmung Mirranda nur Schaden zufügen und sie möglicherweise umbringen würde. Dennoch traf er die Entscheidung, dass  Ärzte und die Klinik die lebenerhaltenden Maßnahmen bei Mirranda abstellen dürften.

Ja, wir hören von der Ermordung vieler unschuldiger Menschen in Orlando. Es ist schrecklich, dass so etwas passiert. Aber ist es nicht genauso schlimm wie das Medizin- und Rechtswesen, die das wunderschöne zweijährige Kind Mirranda Lawson zum Sterben  verurteilen?

Mirranda verschluckte sich an Popcorn. Sie litt an Sauerstoffmangel, der dazu führte, dass sie sich in einem bewusstlosen Zustand befindet, aber noch lebt. Wenn jemand, vor allem ein junger Mensch, bewusstlos ist und künstlich beatmet wird, dann gibt es ein großes Verlangen, die lebenswichtigen Organe für Transplantationszwecke zu gewinnen, nämlich für andere, die eine größere Lobby haben.

Ist Mirranda das einzige Opfer eines Medizin- und Rechtssystems, welches Organe begehrt?  –
Nein, jedesmal, wenn ein Herz transplantiert wird, ist es ein schlagendes Herz, das der Chirurg zu sehen bekommt, wenn er es so präpariert, dass es zu schlagen aufhört, und er es herausschneidet. Jedesmal gibt es eine „Hirntod“-Erklärung, gefolgt von der Entnahme von lebenden Organen; der Transplantationschirurg eröffnet den Brustkorb und sieht das schlagende Herz. Kennt er nicht den Unterschied zwischen Leben und Tod?

+

Jahi McMath wurde am 2. Dezember 2013, als sie 13 war, für tot erklärt. Sie musste nach New Jersey gebracht werden, um ihr Leben zu retten. Jahi hat in New Jersey ihren 14. und 15. Geburtstag verbracht, aber  in Kalifornien ist sie für tot erklärt.

Ist Jahi am Leben? Ja, und sie war nicht tot, als sie für „hirntot“ erklärt und ihr Totenschein ausgestellt wurde. Jahi war und ist immer noch eine lebende Person.

+

Israel Stinson, ein zweijähriger Junge, erlitt Anfang April 2016 einen Asthma-Anfall. Innerhalb  weniger Tage wurde er für „hirntot“ erklärt. Israel benötigte Nahrung und Wasser, was ihm einen Monat lang verweigert wurde. Er brauchte einen Luftröhrenschnitt wie jeder andere Patient, der etwa zwei Wochen lang künstlich beatmet wird. Kein Arzt und keine Klinik in diesem Land wollten Israel behandeln. Darum war es nötig, ihn aus unserem Land in ein Entwicklungsland zu transportieren, wo er die erforderliche Ernährung, den notwendigen Luftröhrenschnitt und eine Magensonde erhielt. Israel lebt und muss in die USA zurückkommen. Aber wer bezahlt das Geld für seine Überführung in die USA, und wo ist der Arzt, wo die Klinik, die ihn behandeln würden?

+

Ja, die Morde in Orlando waren schrecklich, aber was geschieht in unserem Medizin- und Rechtssystem, das darauf angelegt ist, Organe von Patienten zu entnehmen, die bewusstlos sind und beatmet werden, besonders wenn sie noch jung sind? Wenn die Eltern einen Apnoe-Test verweigern, der nur schädlich ist und möglicherweise das Kind tötet, dann bitten sie die Ärzte um Hilfe und gehen  sogar vor Gericht, um Unterstützung zu bekommen. Doch es gibt keine Hilfe, weil ein Medizin-und Rechtssystem eigens dafür errichtet wurde, um  bewusstlosen, komatösen und beatmeten Patienten Organe für Transplantationszwecke zu entnehmen.

Der Richter hat Mirranda Lawson nicht geholfen, genauso wenig wie das Rechtssystem Israel Stinson nicht geholfen hat. Um diesen Patienten eine bessere Behandlung zu ermöglichen, brauchen wir Krankenhäuser und Richter, die das Leben von bewusstlosen, komatösen und beatmeten Patienten schützen.

(Autor: Paul A. Byrne, M. D. June 15, 2016)

+

Dr. Paul A. Byrne ist zertifizierter Neonathologe und Kinderarzt. Er ist Gründer der kinderärztlichen Intensivstation  der SSM Kinderklinik in St. Louis, MO. Er ist Mitglied der  US-Academy of Pediatrics und Fellowship of Catholic Scholars.

Dr. Byrne ist ehemaliger Präsident der Catholic Medical Association (USA), ehemaliger Klinischer Professor für Kinderheilkunde an der St. Louis Universität in St. Louis, MO und Creighton Universität in Omaha, Nebraska. Er war Professor für Kinderheilkunde und Vorsitzender der Kinderabteilung an der Oral Roberts University School of Medicine und Vorsitzender des „Ethics Committee of the City of Faith Medical and Research Center in Tulsa, Oklahoma. Er ist der Autor und Produzent des Films „Continuum of Life“ und Autor der Bücher „Life, Life Support and Death“, „Beyond Brain Death“ und „Is Brain Death True Death?“

Dr. Byrne hat bei 9 Gesetzesvorlagen zu „Lebensfragen“ seit 1967 mitgewirkt. Beim Fernsehprogramm „Crossfire“ hat er gegen Dr. Kervorkian argumentiert. Er wurde bei „Good Morning America“ interviewt, im Öffentlichen Fernsehen in Japan und war beteiligt an der Britischen Dokumentationsreihe „Are the Donors rally dead?“
Dr. Byrne hat Artikel gegen Euthanasie, Abtreibung und „Hirntod“ in medizinischen und juristischen Fachzeitschriften sowie in anderen Zeitschriften verfasst.
Paul war 48 Jahre mit Shirley verheiratet bis zu ihrem Tod, Weihnachten 2005. Sie sind stolze Eltern von 12 Kindern, Großeltern von 31 Großkindern und haben 5 Urgroßkinder.

Copyright 2016 by Paul A. Byrne, M.D.

http://renewamerica.com/columns/byrne/16061

Übersetzung aus dem Englischen: Renate Focke, –

KAO – Kritische Informationen über
Organtransplantation, Organspende und Hirntod

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s