Der „Wert” der monastischen Horen in „Pater noster”

Es gab immer schon das Privileg, dass Mönche und Nonnen, die nicht als Chormönche oder Chorfrauen am Offizium teilnehmen konnten, stattdessen eine andere Form des Breviergebetes verrichten konnten. Dies betraf zuvorderst die Laienbrüder und Laienschwestern.

Auch Äbte der Zisterzienser ( S.O.Cist.) haben einst um dieses Privileg nachgesucht. Sie können also  „ex privilegio“ vom Breviergebet dispensieren. Dann sind Pater noster zu beten, nämlich:

25 Pater noster – für die Vigilien
12 Pater noster – für die Laudes
12 Pater noster – für die Vesper
7 Pater noster – für die kleinen Horen

(gefunden in einem Beitrag vom 12. Oktober 2016
bei Cella B.M.V. de Porta coeli S.O.Cist. )

Betender Mönch im Chorgestühl der Trappistenabtei Mariawald
Betender Mönch im Chorgestühl der Trappistenabtei Mariawald

 

Advertisements

3 Kommentare zu „Der „Wert” der monastischen Horen in „Pater noster”

    1. Es ist zu bedenken, dass in vielen Kongregationen den Mitgliedern (Schwestern, Brüdern) eine ungeheures Gebetspensum auferlegt worden ist, das viele später als Gebets-Last empfunden haben. Ähnliches gilt auch für manche Bußübungen, die überhand genommen haben. Die päpstlichen Orden, wozu sowohl die zisterziensischen wie die franziskanischen gehörten, hatten ihre Gebräuche (Usus) den römischen Instanzen vorzulegen. Dort hatte man einen gesunden Realismus davon, was möglich und sinnvoll ist. Deswegen steht auch in meiner Quelle:

      OFFICIUM EX NECESSITATE
      “Clarissae ex rationabili causa persolvere valent Horas Canonicas extra chorum recitando officium monialium conversarum. Nec requiritur judicium Superioris ad usum hujus privilegii. Semper habitum fuit hoc privilegium ut authenticum et communicabile.”
      “Die Klarissenchorfrauen können aus einem vernünftigen Grund außerhalb des Chores das Offizium der Laienschwestern verrichten. Sie benötigen in diesem Fall keine Genehmigung der Oberen.”
      Unsere Äbte ( S.O.Cist.) haben einst ebenfalls um dieses Privileg nachgesucht. Sie können ex privilegio vom Breviergebet dispensieren, dann ist folgendes zu verrichten:
      Pater noster: 25 für die Vigilien
      12 für die Laudes
      12 für die Vesper
      7 für die kleinen Horen

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s