Geschichte der Verlierer

Eine Buchbesprechung

Man muss sagen, der Titel hat etwas für sich: „Geschichte der Verlierer“ von Magnus Nyman (erschienen bei EOS) beschäftigt sich mit dem katholischen Leben „in Schweden und Finnland von König Gustav Vasa bis Königin Christina“. Dieser Zeitraum vom Anfang des 16. bis zum Ende des 17. Jahrhunderts umfasst die sogenannte „Reformation“ in den nordischen Ländern, nachdem Martin Luther in vielerlei Hinsicht 1517 in Deutschland den Anfang gemacht hatte.

Wie der Titel andeutet, wird Geschichte eigentlich immer von den Gewinnern geschrieben, in unserem Fall also den Protestanten. Nyman, selbst Jesuit, schreibt indes aus der Perspektive der katholischen Verlierer, wobei er sich durch eine ganze Reihe protestantischer Legenden über die Erhabenheit der neuen Lehre und die Verwirrungen und den Aberglauben des Katholizismus kämpfen muss. Dabei bleibt der Autor jedoch stets fair, beschönigt also weder tatsächlich aufgetretene Missbräuche innerhalb der katholischen Kirche, noch ist er polemisch gegenüber protestantischen Positionen.

Nyman konstatiert in seiner wichtigen, detailgenauen und bahnbrechenden Studie: „Wenn wir nach theologischen Experten im Schweden des 16. Jahrhunderts suchen, werden wir nur wenige finden; stattdessen aber ziemlich viele praktizierende Christen. Wir werden sehen, wie diese Kultpraxis noch zäh weiterlebte, lange nachdem der alte lehrmäßige ‚Überbau‘ durch eine andere Lehre ersetzt worden war. Das ist umso bemerkenswerter, als die neue Lehre mindestens teilweise den Wert der alten Praxis leugnete. Dabei brachte die Propaganda der Obrigkeit gegen Papsttum und Jesuiten die kollektiv wie individuell traditionell katholisch denkenden und handelnden Menschen psychologisch in Bedrängnis. Neues, fremdes und erschreckendes Vokabular wurde von der Propaganda ununterbrochen in das Bewusstsein des Volkes gehämmert.“ Die „Reformation“ in Schweden kam von oben und diente hauptsächlich den Regenten in der Festigung ihrer Macht. Erst nach einigen Generationen konnte auch das einfache Volk endgültig von Rom losgelöst werden, indem ihr „sensus fidelium“ zerstört wurde.

Erstveröffentlicht bei kathnews

cover-geschichtederverlierer

Magnus Nyman
Geschichte der Verlierer Katholisches
Leben in Schweden und Finnland von König Gustav Vasa bis Königin Christina
EOS-Verlag 2016
448 Seiten; 24,95 Euro
ISBN: 978-3-8306-7789-5

HIER – BESTELLEN

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s