Berufen zum Mönch? – Vielleicht als Trappist von Mariawald?

Wer sich in die Nachfolge Christi und zu einem Leben als Mönch berufen fühlt, könnte sich für ein Leben bei den Trappisten in Mariawald interessieren.

Für den Mönch vollzieht sich die Berufung wesentlich durch die Feier der Liturgie, die Heilige Messe und das Chorgebet, die viele Stunden des Tages und der Nacht beanspruchen. Neben dem Gebet zeichnet sich der Alltag durch die geistliche Lesung aber auch durch einen Anteil an Handarbeit aus.

Vielleicht ist ein Eintritt in diese klösterlichen Gemeinschaft der Weg für Dich, dass so in Deinem irdischen Leben Christus gegenwärtig und sichtbar werde und sich Sein Wille an Dir erfülle.

Nach Rücksprache mit dem Vater Abt wirst Du zu einem einwöchigen Aufenthalt ins Gästehaus nach Mariawald eingeladen.

Habe keine Angst, aber wisse: Die monastische Berufung, als Trappistenmönch zu leben, ist eine Gabe Gottes. Ein Mönch wird sein ganzes Leben damit verbringen, in das großes Geheimnis einzudringen, das mit Christus in Gott verborgene Leben zu üben.

Die zisterziensischen Übungen –
das Chorgebet,
die lectio divina,
das Stillschweigen,
der Gehorsams,
die Einsamkeit,
die Demut und
die Handarbeit –
zielen ganz darauf hin, sich mit dem mystischen Leib Christi und untereinander in Liebe zu vereinigen. Als Werk des Heiligen Geistes bewirkt die Hingabe an Gott und die Einigkeit unter den Brüdern, Freude und Frieden.

Du kannst Dich schon heute selbst prüfen; – frage Dich also:
– Welche Motivation habe ich bei meiner Überlegung, mein Leben ganz Gott hinzugeben?
– Welche Erwartung habe ich, falls ich Mönch in einem kontemplativen Kloster werden möchte?
– Bin ich bereit zu einem Leben in Gebet, in der Einfachheit und Demut, im Gehorsam, in Kontemplation und Arbeit?
– Bin ich bereit, in Gemeinschaft zu leben, also immer wieder auch persönliche Interessen denen der Gemeinschaft unterzuordnen?
– Bin ich wirklich bereit, eine feste und verbindliche Entscheidung zu treffen, wie sie ein Eintritt erfordert?

Nach Rücksprache mit dem Verantwortlichen Mönch (Abt, Prior, Novizenmeister) wirst Du zu einem Aufenthalt von einer Woche ins Gästehaus nach Mariawald eingeladen. In diesen Tagen wirst Du das Mönchsleben der Trappisten in Mariawald ein wenig kennenlernen. Sollte nach diesem Aufenthalt von beiden Seiten der Wunsch nach einer intensiveren Begegnung bestehen, ist eine Phase des Zusammenlebens mit den Mönchen innerhalb der Klausur möglich. Nach einer weiteren Zeit der ernsthaften Gewissenserforschung kannst Du als Kandidat, und bei entsprechender Eignung, als Postulant zugelassen werden.

Trappistenabtei Mariawald
52396 Heimbach
Telefon: (02446) 9506-0
Fax: (02446) 9506-30
Pforte@kloster-mariawald.de
http://www.kloster-mariawald.de

Vielleicht ist dies schon bald
Dein Platz im Refektorium von Mariawald.

2008-essplatz-im-refektorium

Advertisements

2 Kommentare zu „Berufen zum Mönch? – Vielleicht als Trappist von Mariawald?

  1. Wenn jemand sich zum klösterlichen Leben hingezogen fühlt, dann muss er eine enge Beziehung zu Jesus und seiner Kirche haben. Er sollte sein Anliegen ganz Jesus im Gebet hinlegen und auf seine Stimme hören. Vertraue ganz ihm; er wird dir den für dich richtigen Weg zeigen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s