Das heilige Meßopfer mit aszetisch-mystischer Erklärung (13)

13. „Credo in unum Deum. – Ich glaube an den einen Gott“:

Das „Credo“ ist unsere zustimmende Antwort auf das gehörte Evangelium, zugleich auch schon eine seelische Einstimmung zur Begegnung mit dem nahenden „Mysterium fidei, dem Zentralgeheimnis der hl. Messe. Das Meßcredo ist das ausführliche Glaubensbekenntnis des großen Konzils von Nizäa (325). Es führt uns durch die ganze Welt der Gottesoffenbarung und läßt uns einen ahnenden Blick tun in die zeitlosen Regionen des Seins und Wirkens der dreifaltigen Gottheit. In kurzen, festen Schritten durchwandern wir das Erdenleben und das Erlöserleiden des menschgewordenen Gottessohnes. Wir folgen Ihm über seine Verherrlichung und Geistessendung bis hinab zu seiner Wiederkunft am Zeitenende.

Bibelworte:
„Da rief der geheilte Blinde aus: Ich glaube, Herr! Dabei fiel er nieder und betete Ihn an“ (Joh 9,38). „Ich glaube, Herr! Hilf meinem Unglauben“ (Mk 8,24)!

Ich glaube an den einen Gott. Den allmächtigen Vater,
Schöpfer des Himmels und der Erde,
aller sichtbaren und unsichtbaren Dinge.
Und an den einen Herrn „Jesus Christus,
Gottes eingeborenen Sohn.
Er ist aus dem Vater geboren vor aller Zeit.
Gott von Gott, Licht vom Lichte,
wahrer Gott vom wahren Gott;
Gezeugt, nicht geschaffen,
eines Wesens mit dem Vater.
Durch Ihn ist alles geschaffen.
Für uns Menschen
Und um unsres Heiles willen
Ist Er vom Himmel herabgestiegen. – (Hier knien alle nieder.)
Er hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist
aus Maria, der Jungfrau,
und ist Mensch geworden. – (Aufstehen.)
Gekreuzigt wurde E r sogar für uns;
unter Pontius Pilatus hat Er den Tod erlitten
und ist begraben worden.
Er ist auferstanden am dritten Tage,
gemäß der Schrift;
Er ist aufgefahren in den Himmel
und sitzet zur Rechten des Vaters.
Er wird wiederkommen in Herrlichkeit,
Gericht zu halten über Lebende und Tote:
und Seines Reiches wird kein Ende sein.
Ich glaube an den Heiligen Geist,
den Herrn und Lebensspender,
der vom Vater und vom Sohne ausgeht.
Er wird mit dem Vater und dem Sohne
Zugleich angebetet und verherrlicht;
Er hat gesprochen durch die Propheten.
Ich glaube an die eine,
heilige, katholische und apostolische Kirche.
Ich bekenne die eine Taufe
zur Vergebung der Sünden.
Ich erwarte die Auferstehung der Toten,
+ Und das Leben der zukünftigen Welt. Amen.

——-
Pater Gebhard Heyder OCD (1977)
„Das heilige Meßopfer mit aszetisch-mystischer Erklärung“

Die vorangegangenen Kapitel.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s