AMIKT – HUMERALE – Schultertuch

Wie schön… – und Bedeutungsvoll.

amikt1EMPFANGE DAS SCHULTERTUCH.
ES ZEIGT AN DIE SCHULUNG DES WORTES.

Das Schultertuch ist ein rechteckiges Leinentuch (ca. 80-90 cm x 60-70 cm), das um Hals, Schultern und Brust gelegt und mit Bändern befestigt wird. Amictus = „das Sichanschmiegende, Anliegende“.  Der Bischof zieht dem Subdiakon bei seiner Weihe das das Amikt über den Kopf; damit überträgt er ihm das Amt des Vortragenden, denn er wird nun die Epistel vortragen. das Schultertuch ist „der Helm des Heiles“.

„Setze mir o Herr, den Helm des heiles aufs Haupt,
damit alle Teufelsanfechtungen daran abpralle.“

oder

 „Setze, o Herr, auf mein Haupt den Helm des Heiles,
damit ich alle teuflischen Anfechtungen überwinde.“

Der Bischof konnte einstmals den Subdiakon von seinem Amte absetzen. Dann sprach er: „Weil du deine Stimme nicht in Zucht genommen hast, wird dir das Amikt genommen“.

amikt2

Die Fotos wurden HIER gefunden