Fatima ist: Liebe zur Reinheit

Können kleine Kinder wie Francisco und Jacinta wahrhaft wissen, was Reinheit bedeutet?
Bestimmt haben sie keine Vorstellung vom Ausmaß der zerstörerischen Folgen, die die Geißel der Unkeuschheit für Opfer und auch für Täter hat.
Intuitiv erfassen sie Reinheit als besonders überhöhte Tugend.

Während ihres Aufenthalts im Waisenhaus in Lissabon fragt die Leiterin, M. Godinho, Jacinta eines Tages:
„Du weißt, was ‚rein‘ bedeutet?“

„Ich weiß es, ich weiß Bescheid.
Körperlich rein zu sein, bedeutet keusch zu leben;
eine reine Seele bedeutet, keine Sünde zu begehen,
das nicht anschauen, was man nicht anschauen soll,
nicht stehlen, niemals lügen,
immer bei der Wahrheit bleiben, auch wenn es schwer ist.“

Nehmen wir zur Kenntnis, dass Jacinta sofort Antwort gibt, ohne zu zögern und ohne nach Worten zu suchen. Sie ist noch nicht einmal zehn Jahre alt und nicht auf Fragen gefasst. Sie weiß, wovon die Rede ist und geht direkt auf den Kern der Sache ein.

(Vgl.: Jean-François de Louvencourt. Francisco und Jacinta. S. 47)

 

Jean-François de Louvencourt
Francisco und Jacinta – Selige Kinder von Fatima
Mit einem Geleitwort von Dr. Gregor M. Hanke OSB, Bischof von Eichstätt
Aus dem Französischen übertragen von Joachim Volkmann
Patrimonium-Verlag 2017

HIER ansehen und bestellen

 

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu „Fatima ist: Liebe zur Reinheit

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s