Der Wettersegen

Wo wird heute noch der Wettersegen gebetet? – Es war in der katholischen Kirche, zumindest hierzulande, üblich, dass in der Sommerzeit der Wettersegengebetet wurde. Nach jeder Heiligen Messe, unmittelbar nach dem Schlussevangelium, wurden, meistens zwischen Mai und September, die dafür vorgesehenen Gebete gesprochen. Wenn möglich wurde dann noch mit einer Kreuzreliquie ein weiterer (Wetter-)Segen erteilt.

Heute gibt es den Wettersegen selbst in bäuerlichen Gegenden kaum noch. Aber, gerade in der heutigen Zeit, wo wir tagtäglich mit Wetterkapriolen und Unwettern konfrontiert werden, wo Wetter- und Klimawandel Thema Nummer eins oder zwei in den Medien sind, sollte man sich doch des Wettersegens erinnern, – meinen wir! Stattdessen lassen sich die Menschen in ihre Gehirne eintrommeln, dass sie selbst für den Klima- und Wetterwandel zuständig wären, als hätten die „Machthaber des Meinungsbildung“ tatsächlich Wissen. Die Menschheit hört auf selbsternannte Klimaforscher und Klimaverschwörer, – doch sie sollten sich besser an den Schöpfer selbst wenden. ER alleine ist der Herr über Leben und Tod. Lassen wir uns nicht verrückt machen!
Wir sollten lieber beten, z. B. auch den Wettersegen!

+

Wettersegen

P. Von Blitz, Hagel und Ungewitter.
A. Erlöse uns, Herr Jesus Christus.
P. Zeige, Herr, uns Deine Huld.
A. Und schenke uns Dein Heil.
P. Herr, erhöre mein Gebet.
A. Und lass mein Rufen zu Dir kommen.
P. Der Herr sei mit euch.
A. Und mit deinem Geiste.

Lasset uns beten.
Wir bitten Dich, allmächtiger Gott, verleihe uns auf die Fürbitte der heiligen Gottesmutter Maria, der heiligen Engel, Patriarchen, Propheten, Apostel, Martyrer, Bekenner, Jungfrauen, Witwen und aller Deiner Heiligen immer Deinen Schutz; gib, dass Ruhe sei in den Lüften, lass gegen Blitz und Ungewitter Dein Heil vom Himmel über uns Unwürdige herabströmen, und mach mit Deiner starken
Hand die dem Menschen stets feindlichen Mächte der Luft zunichte.
Durch ihn, Christus, unseren Herrn. A. Amen.

Lasset uns beten.
Gott, Du vermagst selbst durch die Bewegungen der Luft alles, was Dir dient, zur Verehrung Deiner Majestät zu führen; gewähre uns in Deiner Barmherzigkeit ruhiges und beständiges Wetter und halte die Schrecknisse der Lüfte von uns fern; so mögest Du, vor dessen Zorn wir beben, uns Deine Güte erfahren lassen.
Durch Christus, unseren Herrn. A. Amen.

P. Der Name des Herrn sei gepriesen.
A. Von nun an bis in Ewigkeit.
P. Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn.
A. Der Himmel und Erde erschaffen hat.

(Sofern vorhanden, wird der folgende Segen mit einer Kreuzreliquie erteilt.)

Der Segen des allmächtigen Gottes,
des Vaters + und des Sohnes und des Heiligen Geistes,
komme herab auf euch, auf diesen Ort
und auf die Früchte der Erde
und verbleibe allezeit. A. Amen.

Wettersegen mit den Schlußgebeten der Hl. Messe; lat.-d.

+

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Der Wettersegen

  1. Im Bistum Passau wird zu den liturgischen Gebet seit alter Zeit noch folgendes Gebet verrichtet:
    „Allmächtiger, gütiger Gott! Wir preisen Deine Macht und danken Deiner Güte, mit der Du väterlich für alle Deine Geschöpfe sorgst. Alle warten auf Dich, dass Du ihnen gebest Speise zu seiner Zeit. Du gibst ihnen und sie sammeln; Du tust auf Deine Hand, und alles wird gesättigt. Du gibst Regen vom Himmel und fruchtbare Jahreszeiten, segnest reichlich mit Nahrung und erfüllest mit Freude die Herzen. Ewig währet Deine Güte.
    Lass auch uns Gnade finden vor Dir, o Gott. Verfahre nicht mit uns nach unseren Sünden, sondern nach Deiner Barmherzigkeit! Segne die Früchte der Erde und wende ab alles Schädliche: langwierige Nässe, Regengüsse, Hagel und Dürre! Bewahre uns vor ansteckenden Krankheiten, Feuersgefahr, Feindschaft und Krieg! Beschütze unsere Wohnungen und Fluren, segne unsere Arbeiten und lass uns zum Guten gedeihen, was wir genießen und besitzen, damit wir so durch das Zeitliche gehen, dass wir das Ewige nicht verlieren!
    Gib uns das tägliche Brot des Leibes und auch der Seele, dass wir Dich immer mehr erkennen und den Du gesandt hast, Jesum, unseren Erlöser, und dass wir, geleitet durch den Heiligen Geist, vor allem nach dem Reiche Gottes und seiner Gerechtigkeit streben! Stärke uns im Glauben und Vertrauen, dass wir in den Tagen der Prüfung nicht kleinmütig werden, und erfülle unser Herz mit dankbarer Liebe, dass wir Deine Gaben niemals missbrauchen, sondern als dankbare Kinder stets wohlgefällig vor Dir wandeln, die Sünde meiden, und alles gottlose Wesen ein Ende nehme! Erbarme Dich unser, o Gott, erbarme Dich unser und aller unserer Mitmenschen! So rufen wir voll Vertrauen zu Dir im Namen Jesu, Deines Sohnes, unseres Erlösers. Amen.“

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s