Die Karmelitin – Sr. Teresia Benedicta a Cruce – 9. August

Am 9. August 1942, vor 75 Jahren, wurde sie ermordet
und ward zur Märtyrin für den katholischen Glauben.

Edith Stein, die Jüdin, die zum wahren Glauben konvertierte und Karmelitin wurde und im Kölner Karmel den Namen Sr. Teresia Benedicta a Cruce erhielt, schrieb wohl im Jahr 1942, kurz vor ihrer Deportation in das KZ-Auschwitz, das folgende Gedicht:

+

Die Karmelitin

Sie ist eine Seele, dargebracht,
Geopfert für Gottes Ruhm,
Mit ihrem Christus hängt sie am Kreuzespfahl,
Doch wie ist ihr Kalvaria voll Licht!
Da sie das göttliche Opfer geschaut,
Erstrahlt in ihrer Seele ein Licht;
Sie begriff ihren erhabenen Beruf
Und ihr verwundetes Herz rief: Hier bin ich.

Sie ist eine Seele, die im Sturm Er nahm,
Voll des Christ, um Ihn immer zu spenden,
Wie die Jungfrau hat Gott sie erwählt
Tag und Nacht Ihm zu Füßen zu weilen.
In dieser Gefang’nen, seht wohl,
Hört nimmer auf das Gebet;
Ihre Seele ist Beute, in Ketten ganz,
Von Christus reißt nichts mehr sie los.

Eine Seele in Anbetung ist sie,
Ausgeliefert dem göttlichen Tun,
Ihm durch alles hindurch vereint,
In der Höhe das Herz, von göttlichem Feuer entflammt.
Sie fand das Eine, das Nötige,
Gottes Wesen, Liebe um Liebe,
Sie hüllt in ihr Gebet die Welt,
In wahrem Apostolat.

Eine verschlossene Seele ist sie
Den vergänglichen Dingen der Welt;
Aber offen und voller Licht
Zu schaun, was das Auge nicht sieht.
Der göttliche Adler trägt sie ins Licht,
Auf die erhabenen, leuchtenden Gipfel,
Sie zu bergen in des Vaters Haus,
Zu vollenden im Eins mit Gott.

(aus Edith Stein. Geistliche Texte II)

Heilige Karmelitin Teresia Benedicta a Cruce bitte für uns!

+

 

Advertisements