Der hl. Franz von Sales an die hl. Johanna Franziska von Chantal (2)

„O meine Tochter, wann wird uns vollkommene Vereinigung mit Gott verbinden?
Wann werden unsere Herzen von seiner Liebe entflammt sein?
Mut, meine liebe Tochter, wir sind für dieses selige Ziel bestimmt.

Lassen wir uns durch unfruchtbare Zeiten nicht stören, diese werden letzten Endes doch Frucht bringen; auch nicht durch Trockenheiten, denn das dürre Land wird sich in Quellen lebendigen Wassers verwandeln (Ps 36,7).

Als ich neulich im Gebet die geöffnete Seite unseres Herrn betrachtete und sein Herz sah, schien mir, als stünden unsere Herzen rings um ihn und huldigten ihm als dem höchsten König aller Herzen. Möge er immerdar unser Herz sein! Amen.“

(Aus: Brief des hl. Franz von Sales an Johanna Franziska von Chantal, 6. Mai 1608)

SIEHE AUCH – HIER KLICKEN

UND – HIER KLICKEN

Franz von Sales – Johanna Franziska von Chantal, Kloster Dietramszell

+

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s