Gebet – nichts ist besser

Nichts ist geeigneter,
unseren Verstand von Unwissenheit
und unseren Willen
von seinen verderbten Anhänglichkeiten
zu reinigen,
als das Gebet,
das unseren Verstand in die Helle göttlichen Lichtes rückt
und unseren Willen der Wärme göttlicher Liebe aussetzt.

Das Gebet ist die segensreiche Quelle,
deren belebende Wasser die Pflänzchen
unserer guten Wünsche zum Grünen und Blühen bringen,
jeden Makel von unserer Seele hinwegspülen
und das von Leidenschaft erhitzte Herz abkühlen.

(Philothea II,1)

Franz von Sales, Philothea. Titelseite der ersten Ausgabe 1609

+

 

Advertisements