Die großartige Kunst des jungen Malers Giovanni Gasparro

Giovanni Gasparro, ein junger italienischer Maler und Graveur, wurde 1983 in Bari geboren. Hier studierte er Kunst und an der Akademie der Bildenden Künste grafisches Arbeiten. Schon früh machte er auf sich aufmerksam, er gewann erste Preise und seine Werke wurden seit 2001 in ganz Italien ausgestellt.

Im Jahr 2011 wurde er von der Erzdiözese L’Aquila beauftragt, die Basilika von San Giuseppe Artigiano, die durch das Erdbeben von 2009 schwer beschädigt wurde, mit 18 Skulpturen mit Szenen aus den Evangelien und Heiligen der Aquila-Tradition darzustellen.

Giovanni Gasparro hat ein eigenständiges künstlerisches Stilelement geschaffen. Dabei nimmt die religiöse Komponente eine Schlüsselstellung ein. Offenbar kann der Künstler seinen Glauben nicht verleugnen. Seine Werke sind existenziell aufrührend. Die fasst immer größer wirkenden Hände berühren sich, sind ineinander verflochten oder sie baumeln lässig umher. Die Gesichter wirken fragend, sie multiplizieren sich oder werden aufgelöst. Die Körper kämpfen miteinander und verheddern sich. Es entstehen große emotionale Wirkungen. Die figurativen Darstellungen begegnen dem Betrachter mit einer deutlich klaren Inspiration.

Neben den religiösen, heiligen, ja katholischen Motiven gibt es das Profane in seinen Arbeiten. Stets scheint eine kämpferische Suche nach der eigenen Identität die Hauptrolle zu spielen, wobei gerade die Körperlichkeit eine Dramaturgie entfacht, die die Kunst Gasparros zu entfesseln scheint und den Betrachter anspricht.

Ich zeige hier drei Bilder, die die Besucher von tudomine inspirieren möchten…

Das erste Bild (Öl auf Leinwand) hat die Maße 65 X 53 cm, und stammt aus dem Jahr 2015. Es zeigt das Heiligste Herz Jesu. Es befindet sich in Privatbesitz.

Giovanni Gasparro, SS. Cuore di Gesù. Collezione privata. Image copyright © Archivio dell’Arte / Luciano Pedicini.

Das zweite Bild (ebenfalls Öl auf Leinwand) ist 90 X 70 cm groß. Unschwer erkennt in dem Porträt der interessierte Betrachter S.E. Raymond Leo Kardinal Burke. Es ist 2016 entstanden und befindet sich ebenfalls in Privatbesitz.

Giovanni Gasparro, S.E.R. Cardinale Raymond Leo Burke. Collezione privata. Image copyright © Archivio Luciano Pedicini.

Auch das dritte, viel größere Bild, es misst 80 x 100 cm und ist 2015 entstanden, ein Ölbild auf Leinwand. Es trägt den Titel „Corredenzione“ – „Miterlöserin“

Giovanni Gasparro, Corredenzione. Collezione privata. Image copyright © Archivio dell’Arte / Luciano Pedicini –Giovanni Gasparro and Shrine of Christ the King Sovereign Priest.

Für die Bilder bedanke ich mich bei Giovanni Gasparro – Quelle

Giovanni Gasparro bei einem Interview in L’Aquila

+

 

Advertisements

3 Kommentare zu „Die großartige Kunst des jungen Malers Giovanni Gasparro

  1. Ich verstehe nichts von Malerei, halte die Gemälde aber für außergewöhnlich aussagekräftig. Auch die Hände hat er sehr gut getroffen – dass dies wichtig ist, habe ich bei der ZDF-Serie „Bares für Rares“ aufgeschnappt. Wie man unschwer sieht, ist es mit meinem Kunstsachverstand nicht weit her… 😉
    Aber diese Bilder würde ich bei uns auch aufhängen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s