Der Große Kanon des heiligen Andreas von Kreta – (10/11)

8. Ode: Die Propheten und die Frohbotschaft

1. O mein Erlöser, hab Erbarmen mit mir Sünder.* Wecke mich, damit ich mich bekehre.* Nimm meine Reue an und gewähre mir Gnade,* wenn ich zu Dir rufe: „Gegen Dich allein habe ich gesündigt“.
2. Elija wurde im Feuerwagen von der Erde in den Himmel empor gehoben,* wie getragen von seinem Eifer für Gott.* Diese Himmelfahrt gibt auch uns zu denken.
3. Elischa, der den Mantel des Elija empfangen hatte,* erhielt eine doppelte Gnade von Gott.* Hast du nicht wegen deiner Lauheit ähnliche Gnaden versäumt?
4. Einst unterbrachen die Wasser des Jordan ihren Lauf,* als Elischa mit dem Mantel des Elija auf sie schlug.* Hast du denselben Glauben?
5. Die Schunemiterin gewährte* in ihrer Güte dem Gerechten Gastfreundschaft.* Nimm auch du den Fremden und den Pilger auf,* damit du nicht weinend vor der Wohnung des Bräutigams bleiben mußt.
6. Hast du die Niederträchtigkeit eines Gehasi nachgeahmt,* so entsage wenigstens am Ende deines Lebens deiner Gier.
7. Usija wurde durch den Aussatz bestraft.* Hast nicht auch du an Unheil gedacht* und Unrecht getan?* Lasse, was du hast, und geh den Weg der Reue.
8. Von den Einwohnern Ninives habe ich gehört,* die vor Gott Buße taten in Sack und Asche.* Gewähre mir, o Herr, ihrem Beispiel zu folgen.
9. Einst weinte und klagte Jeremia* auf dem Grund einer Zisterne.* Er vergoß seine Tränen über die Stadt Zion.* Nimm dir seine Trauer als Vorbild,* und du wirst Vergebung erlangen.
10. Da er die Bekehrung der Einwohner von Ninive voraussah,* floh Jona nach Tatschisch.* Als Prophet wußte er um die unendliche Barmherzigkeit seines Gottes.
11. Du weißt, wie Daniel in der Grube* den Rachen der Löwen verschloss,* und wie Asarja und seine Geführten mit ihrem Glauben* die glühenden Flammen des Feuerofens erstickten.
12. Alle Vorbilder des Alten Bundes* hast du gesehen.* Folge den Spuren der Gerechten,* vom Beispiel der Sünder aber wende dich ab.
13. O du mein Retter und mein gerechter Richter,* hab Erbarmen mit mir,* erlöse mich von dem Feuer,* das ich für meine Sünden verdienen würde.* Gewähre mir vor dem Ende meiner Tage die Gnade der liebenden Reue.
14. Wie der Schächer rufe ich:* „Herr gedenke meiner“.* Wie Petrus weine ich bitterlich.* Wie der Zöllner seufze ich:* „Vergib mir, mein Gott“.* Wie die Sünderin salbe ich Dich mit meinen Tränen.* Nimm mein Flehen an wie einst das der kanaanäischen Frau.
15. O Herr, du bist der wahre Arzt.* Pflege meine kranke Seele.* Gieße in meine Wunden Salbe, Öl und Wein.* Gewähre mir den Balsam der Reue und die Tränen der Zerknirschung.
16. Wie die kanaanäische Frau rufe ich zu Dir:* „Sohn Davids, hab Erbarmen mit mir!“* Wie die an Blutfluß erkrankte Frau* berühre ich Deinen Mantel.* Und wie Maria weine ich mit Dir über Lazarus.
17. O Erlöser, indem ich Dir das Haupt* mit dem Öl meiner bereuenden Liebe salbe* bitte ich Dich wie die Sünderin:* Nimm an mein Gebet,* und schenke mir die Vergebung all meiner Sünden.
18. Obwohl ich um Deine große Liebe weiß,* habe ich Dich so tief verwundet, o mein Retter.* Nimm dennoch meine Reue an* und den Ruf meiner Liebe.* Gegen Dich allein habe ich gesündigt,* ich habe getan was Dir mißfällt.
19. O Guter Hirte,* suche mich wie das verlorene Schaf.* Beschütze mich vor dem reißenden Wolf* und gib, daß ich auf deine Stimme höre.
20. Furchterregend wirst Du zum Gericht erscheinen, o Christus.* Deine Herrlichkeit wird über uns erstrahlen.* Die ganze Erde wird beim Anblick Deiner Majestät von Ehrfurcht ergriffen sein.

Heilige Maria von Ägypten, bitte für uns.
O Maria von Ägypten,* erleuchtet von der Mutter des Lichtes, das keinen Abend kennt,* wurdest du der Finsternis entrissen.* Du hast die Gnade des Heiligen Geistes empfangen.* Erleuchte die Gläubigen, die dich loben.
Heilige Maria von Ägypten, bitte für uns.
Der heilige Zosimas war von Erstaunen ergriffen,* als er das Wunder sah,* das in dir geschehen ist,* o Maria von Ägypten.* Er betrachtete einen Engel in der Gestalt eines Menschen* und lobte Christus von Ewigkeit zu Ewigkeit.

Heiliger Andreas von Kreta, bitte für uns.
Heiliger Andreas und all ihr Heiligen Gottes,* die ihr voll Vertrauen zum Herrn sprechen könnt,* entreißt uns der Sünde durch euer Gebet,* damit wir die Herrlichkeit Gottes besingen.

Lobpreisen wir den Vater und den Sohn* und den Heiligen Geist, den Herrn!
Ewiger Vater, gleichewiger Sohn, Tröster Geist;* Vater des göttlichen Wortes,* Wort des ewigen Vaters,* lebensspendender Geist;* Heilige Dreifaltigkeit und Einheit zugleich, erbarme Dich meiner.
Jetzt und allezeit* und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Reine Jungfrau und Mutter Gottes,* aufrichtig bitten wir auch dich,* denn aus deinem Blut wurde der königliche Purpur gewoben,* der Leib des Emmanuel.* Heilige Mutter Gottes, bitte für uns.

+

Werbeanzeigen