Eine dieser Begegnungen in Santa Marta, die zeigt, wes Geistes Kind Franziskus ist.

Am 19. April 2018 war Josè Maria Castillo Gast in Santa Marta. Er nahm an der morgendliche Messe des Papstes teil. Anschließend kam es zu einer Begegnung zwischen Franziskus und Castillo.

Papst Franziskus rehabilitierte in vollem Umfang den Theologen Josè Maria Castillo und sein Werk“, so das progressive, spanische Nachrichtenportal Religion Digital. Castillo, ein ehemaliger Jesuit, der sich wegen seiner heterodoxen Ansichten und befreiungstheologischen Ausrichtung jahrzehntelang Konflikte mit seinen Oberen und der kirchlichen Hierarchie lieferte, wurde gestern von Papst Franziskus empfangen.

Begleitet wurde der ehemalige Jesuit von einem Journalisten von Religion Digital. Dieser berichtete folgende Worte des Papstes zu Castillo:

„Ich lese sehr gerne ihre Bücher, die den Leuten so gut tun.“

„Mit diesen Worten ‚segnete‘ Franziskus den spanischen Theologen im Vatikan, dem vor mehr als zwei Jahrzehnten die Lehrberechtigung entzogen wurde“, so Religion Digital begeistert.

Castillo überreichte Papst Franziskus sein neuestes Buch „Die Humanisierung Gottes“. Der Ex-Jesuit sagte zum Jesuiten auf dem Papstthron:

Castillo: „Heiligkeit, wir sind beide Jesuiten ohne Papiere“.

Anschließend erklärte Castillo dem Journalisten, was er damit gemeint hatte:

„Aus der Gesellschaft Jesu steigt man entweder auf wie im Fall des Papstes, oder ab wie in meinem Fall. Beide sind wir Jesuiten und werden es immer bleiben, nun aber ohne offizielle Papiere.“

In der Vergangenheit hatte Castillo von Papst Franziskus bereits einen Brief erhalten, auf den ein Telefonanruf.

Der Papst schätzt Josè Maria Castillo sehr“, so Religion Digital.

Im Anschluß an die Begegnung sagte der Ex-Jesuit:

„Wir müssen aus diesem Papst Nutzen ziehen, der ein Segen Gottes für seine Kirche ist und ihn mit unserem ganzen Sein unterstützen. Denn damit unterstützen wir das Zweite Vatikanische Konzil und, was noch wichtiger ist, das Reich Gottes“.

Lesen Sie HIER, wer Josè Maria Castill ist.
Quelle – katholisches.info 

Pope-Francis-No-Jesus – Photo: thewildvoice.org

+

 

Ein Kommentar zu „Eine dieser Begegnungen in Santa Marta, die zeigt, wes Geistes Kind Franziskus ist.

  1. Um das Wirken dieses Mannes einzuschätzen, muß man sich lediglich anschauen, wer sich so in seiner lautstarken Bewundererschar tummelt.
    Atheisten, Häretiker, Glaubensfeinde.
    Anders als sein Herr, welcher die Ungläubigen zum Glauben führte, bestärkt sie sein Stellvertreter noch im Unglauben, schürt bewußt den Zweifel in seiner Herde und fördert das Zwielicht durch widersprüchliche Kommunikation. Anstatt selbst klar Stellung zu beziehen, läßt er öfters ein schmieriges Gauklerspiel inszenieren, in dem er notorische Atheisten als seine offiziöse Sprecher agieren und – vom Vatikan nicht korrigiert – obskure Ansichten verbreiten läßt.
    Der Inhalt ist so natürlich schwer greifbar, unklar bleibt immer, was ihm zugerechnet werden kann oder halt nicht – dem Vikar des Mannes, der sagte: „Euer Ja sei ein Ja und euer Nein ein Nein“…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s