HILFE!!! – Katholische Blogger und die Datenschutzgrundverordnung

Am 25. Mai 2018 tritt die „EU-Datenschutz-Grundverordnung“ (EU-DSGVO) in Kraft. Offensichtlich sind damit auch für die katholischen Blogs und ihre Betreiber hohe Anforderungen und Auflagen verbunden. Vermutlich ist nicht nur der Betreiber von TU DOMINE mit all dem neuen Bürokratismus überfordert.

Ernstlich überlege ich darum, alle meine Blogs stillzulegen und abzumelden, denn die Gefahr und das Risiko in irgendwelche Fallen zu tappen und mit ggf. hohen Strafen belegt zu werden, ist einfach zu hoch.

Darum bitte ich und appeliere an jene, die fachlich dazu in der Lage sind, das neue Gesetz zu verstehen und seinen Anforderungen  umzusetzen, den Bloggerkollegen die notwendigen Anwendungshinweise zu geben.  – Vielleicht ist alles nicht so schlimm, aber es könnte schlimm werden.

Bitte helfen wir uns gegenseitig!!!

https://www.datenschutz-grundverordnung.eu/

+

Das ist natürlich unglaublich!

Für Katholiken ist die Eucharistie […] nicht nur das geteilte Brot einer christlichen Abendmahlsfeier – von dem sich so viel leichter glauben lässt, dass Gott in diesem Akt des Teilens zugegen sei. Für sie ist es Gott in einem Stück Brot, als zerbrechliche, vergängliche Materie.

Das ist natürlich unglaublich. Dennoch ist das bis heute der Glaubenskern der katholischen Kirche geblieben – auch wenn alle Katholiken ihn gewiss nur mit Mühe und sehr viele wohl schon überhaupt nicht mehr teilen, etliche Bischöfe inklusive. Ontologische Gegebenheiten sind freilich immun gegen wechselnde Mehrheiten. Entweder es ist so oder es nicht so – als letzter Skandal in der Geschichte der Religionen: „Das ist mein Leib, / das ist mein Blut.“

Paul Badde 2003 in „Die Welt“ – Siehe – https://de.catholicnewsagency.com/article/warum-die-eucharistiefeier-der-katholischen-kirche-ein-einziger-skandal-ist-0289

+