Miserere mihi, Domine.

In vielen Seelen ihrer Kinder kann die Kirche nicht die Ernte einbringen, die sie erwarten durfte. Getauft, gefirmt, genährt mit der heiligen Eucharistie, sollten sie «mit der ganzen Fülle Gottes erfüllt» sein (Epistola); statt dessen bleiben viele ohne Frucht. Für alle diese betet die Kirche und beten auch wir mit ihr den Introitus und flehen in der Oratio: «Deine Gnade möge uns allezeit vorangehen und nachfolgen»

Miserere mihi, Domine, quoniam ad te clamavi tota die: quia tu, Domine, suavis ac mitis es, et copiosus in misericordia omnibus invocantibus te. (Ps.ibid.1) Inclina, Domine, aurem tuam mihi, et exaudi me: quoniam inops et pauper sum ego.
V Gloria Patri, et Filio, et Spiritui Sancto. Sicut erat in principio, et nunc, et semper, et in sæcula sæculorum. Amen. – Miserere mihi.

Erbarm Dich meiner, o Herr, ich rufe zu Dir den ganzen Tag; Du bist ja gut und mild, o Herr, und an Erbarmen reich für alle, welche zu Dir rufen. (Ps. ebd. 1) Herr, neige Dein Ohr zu mir, und erhöre mich; denn hilflos bin ich und arm.
V Ehre sei dem Vater und dem Sohne und dem Heiligen Geiste. Wie es war im Anfang, so auch jetzt und allezeit und in Ewigkeit. Amen. – Erbarm Dich meiner.

(Introitus. Ps. 85,3 u. 5)

Brüder! Ich bitte euch: werdet nicht mutlos wegen der Drangsale, die ich für euch erleide; das bedeutet ja Ruhm für euch. Darum beuge ich mein Knie vor dem Vater unsres Herrn Jesus Christus, von dem jedes Geschlecht im Himmel und auf Erden seinen Namen hat: Er möge euch nach dem Reichtum Seiner Herrlichkeit verleihen, daß ihr durch Seinen Geist dem innern Menschen nach kraftvoll erstarket; daß Christus durch den Glauben in euren Herzen wohne und ihr selbst in der Liebe festgewurzelt und gegründet seiet. So möget ihr mit allen Heiligen begreifen die Breite und Länge, die Höhe und Tiefe (der herrlichen Berufung, die uns in Christus zuteil geworden) und auch die Liebe Christi verstehen, die alles Erkennen übersteigt, und so mit der ganzen Fülle Gottes erfüllt werden. Ihm aber, der vermöge der in uns wirkenden Kraft über all das hinaus noch weit mehr zu tun vermag, als wir erflehen und erdenken können, Ihm sei die Ehre in der Kirche und in Christus Jesus durch alle Geschlechter von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

(Epistola. Eph. 3,13-21)

+