Sieben selige Trappisten

Am 8. Dezember 2018 wurden „19 Märtyrer von Algerien“ seliggesprochen. Unter ihnen sieben Trappisten aus dem Kloster Tibhirine. Sie erlitten am 26./27. März 1996 den Märtyrertod: Christian, Christophe, Paul, Michel, Célestin und Lucas.

„Der Besuch des Klosters von Tibhirine am Tag nach der Seligsprechung war für mich wie ein Besuch in Galiläa, in Nazareth, nach dem Tod und der Auferstehung Jesu. Es ist offensichtlich, dass die sieben seligen Mönche in der bescheidenen und unauffälligen Alltäglichkeit der Selbsthingabe in der klösterlichen Gemeinschaft, im Gebet und in der Gastfreundschaft ihr Leben in die Hand Gottes gegeben haben aus Liebe zu Jesus Christus und zum Heil der Welt.“

Mauro-Giuseppe OCist (Generalabt der Zisterzienser der allgemeinen Observanz)

+

Gräber der sieben Trappisten – schlicht hergerichtet.

https://www.moines-tibhirine.org/de/

+