Nachgiebigkeit

Verschiedene böse Leidenschaften und Neigungen suchen aus sich heraus ihre Befriedigung. Oft kommen sie dabei der Vernunft zuvor und sie empören sich geradezu gegen sie. Sie sind uns angeboren und gehören so zu unserer Natur. Aus dem Grund werden wir sie auch niemals vollständig überwinden, denn dies wäre ein geradezu unmögliches Unterfangen.

Diese Neigungen und Regungen sind niedere Teile im Menschen und aus sich keine Sünden. Sie werden dann sündhaft, wenn unser Wille ihnen, gegen das Gebot der Vernunft, nachgibt. Sollte der menschliche Wille durch sein Nachgiebigkeit die bösen Neigungen erstarken lassen, werden sie zu Lastern.

+

 

Werbeanzeigen