Wandle vor mir und sei vollkommen

Das letzte allgemeine Mittel
zur Bezwingung der bösen Neigungen
und Verhinderung aller Sünden
ist strenge Wachsamkeit über sich selbst,
Geistessammlung
und Wandel in der Gegenwart Gottes.

Wie könnte der sündigen,
der sich lebhaft bewußt ist,
vor Gottes Angesicht zu stehen?

Von den beiden Wüstlingen, welche Susanna verführen wollten,
heißt es (Dan 13,9): „Ich will lieber ohne die Tat
in eure Hände fallen, als sündigen vor dem Angesichte des Herrn.“

Zu Abraham sprach Gott (1Mos 17,1):
„Wandle vor mir und sei vollkommen.“

+

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s