Kniebeugungsgebet – 1

Allerreinster, makelloser, anfangloser, unsichtbarer, unbegreiflicher, unerforschlicher, unveränderlicher, unüberwindlicher, unermesslicher, langmütiger Herr! Der Du allein Unsterblichkeit besitzest und wohnest in unnahbarem Lichte; der Du geschaffen hast den Himmel und die Erde und das Meer und alle Geschöpfe, die darin sind; der Du, bevor Du gebeten wirst, allen die Bitte gewährst! Dich bitten wir und Dich rufen wir an, menschenliebender Gebieter, den Vater unseres Herrn, Gottes und Erlösers Jesu Christi, der für uns Menschen und um unseres Heiles willen herabgekommen ist aus den Himmeln und Fleisch geworden vom Heiligen Geiste und der immer jungfräulichen und ruhmreichen Gottesgebärerin Maria. Der zuerst durch Worte belehrend, später aber auch durch Taten unterweisend, als Er das heilbringende Leiden erduldete, uns, Seinen niedrigen, sündhaften und unwürdigen Knechten, ein Vorbild gab, Dir unter Beugung von Nacken und Knien Gebete darzubringen für die eigenen Sünden und die unwissentlichen Vergehen des Volkes! Du selbst nun, gnadenreicher und menschenliebender Gott, erhöre uns, an welchem Tage auch immer wir Dich anrufen, vornehmlich aber an diesem Tage des Pfingstfestes, an dem unser Herr Jesus Christus, nachdem Er zum Himmel aufgefahren war und sich zu Deiner – Gottes, des Vaters – Rechten gesetzt hatte, den Heiligen Geist sandte auf Seine heiligen Jünger und Apostel; dieser [Heilige Geist] ließ sich auch auf einen jeden von ihnen nieder, und sie wurden alle erfüllt mit Seiner unerschöpflichen Gnade und verkündeten in fremden Zungen Deine Großtaten und weissagten. Nun also erhöre uns, die wir Dich bitten, und gedenke unser, die wir niedrig sind und verdammt, und hebe auf die Gefangenschaft unserer Seelen, der Du selbst Mitleid hast, das für uns eintritt! Nimm uns an, die wir vor Dir niederfallen und ausrufen: wir haben gesündigt, auf Dich sind wir geworfen aus dem Mutterschoße, vom Mutterschoße an bist Du unser Gott. Aber als unsere Tage dahinflossen in Eitelkeit, da sind wir Deiner Hilfe ledig geworden, sind verlustig gegangen jeglicher Entschuldigung; dennoch rufen wir voll Vertrauen auf Dein Erbarmen: der Sünden unserer Jugend und unseres Unverstandes gedenke nicht und reinige uns von unseren verborgenen Sünden; verwirf uns nicht im Alter, wenn unsere Kräfte schwinden, verlass uns nicht; ehe wir zur Erde zurückkehren, würdige uns der Umkehr zu Dir und sei uns geneigt in Huld und Gnade! Unsere Übertretungen miss mit Deinen Erbarmungen [und] stelle den Abgrund Deiner Erbarmungen der Menge unserer Versündigungen entgegen! Sieh herab von Deiner heiligen Höhe, o Herr, auf Dein vor Dir stehendes Volk, das reiche Gnade von Dir erwartet! Suche uns heim in Deiner Huld, reiße uns aus der Gewalt des Teufels; sichere unser Leben durch Deine heiligen und göttlichen Gebote! Einem treuen Schutzengel vertraue Dein Volk an, versammle uns alle in Dein Reich! Gewähre Verzeihung denen, die auf Dich hoffen; vergib ihnen und uns die Sünden! Reinige uns durch die Wirksamkeit Deines Heiligen Geistes; vernichte die gegen uns gerichteten Ränke des Feindes!

Angefügt wird demselben das folgende Gebet:

Gepriesen bist Du, Herr, Gebieter, Allherrscher, der Du den Tag mit dem Sonnenlicht erleuchtet und die Nacht mit Feuerglanz erhellt hast, der Du uns gewürdigt hast, den Lauf des Tages zu durchwandern und uns den Anfängen der Nacht zu nahen; erhöre unsere und die Bitten Deines ganzen Volkes; vergib uns alle absichtlichen und unabsichtlichen Sünden! Nimm unser Abendgebet an und sende die Fülle Deiner Gnade und Deiner Erbarmungen auf Dein Erbe herab! Umgib uns mit Deinen heiligen Engeln, wappne uns mit den Waffen Deiner Gerechtigkeit; umschirme uns mit Deiner Wahrheit, bewahre uns mit Deiner Macht, errette uns von jeder Drangsal, [und] von jedem Anschlag des Widersachers! Gewähre uns auch, dass der gegenwärtige Abend samt der anbrechenden Nacht vollkommen, heilig, [und] friedvoll sei, ohne Sünde, Versuchung, [und] bösen Traum, und [so] alle Tage unseres Lebens, auf die Fürbitten der heiligen Gottesgebärerin und aller Heiligen, die Dir von Ewigkeit her wohlgefallen haben!

Quelle

+

 

 

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s