UPDATE – Bei der gegenwärtigen Hitze wird NATÜRLICH über Klimawandel geredet

update 26. Juli 2019: BILD vom 8.8.1975
update 26. Juli 2019: BILD vom 8.8.1975

„Da werden Vorschriften gemacht, dass es nur so kracht.“

Das behauptet die FAZ wenn sie wie HIER geschehen, über die KLIMAHYSTERIE IM ERSTEN berichtet.

Da ist z. B. zu lesen – indem noch einmal an das unglaubliche „Framing-Manual“ erinnert wird, mit dem die ARD-Leute geschult werden, „wie man den eigenen Standpunkt moralisch überhöht und den von Andersdenkenden moralisch abwertet“:

Das Greta-Framing vom Weltwirtschaftsforum in Davos („Ich will, dass ihr in Panik geratet“) funktioniert jedenfalls. Jetzt müssen „wir“ nur noch zum Guten gezwungen werden. Wie heißt es im Framing-Manual der ARD? „Wir sind ihr.“

Natürlich wird von solchen Musterschülern eines neuen Demokratieverständnisses das Folgende als unpassend, womöglich als fake news diffamiert.

Nicht nur deswegen, weil gerade das immer wieder zu empfehlende ef-magazin HIER darüber berichtet, dass in der Arktis Forscher auf „viel dickeres Eis getroffen“ seien als sie erwartet hätten. „Kapitän Johnny Peder Hansen: ‚Wir haben mehr Eisschmelze erwartet‘.“

Auch der Bericht des SPIEGEL über das „Hitze-Jahr 1540“ passt nicht in das Bild, welches uns die sogenannten Leitmedien weismachen wollen.

Es gab damals elf Monate kaum Regen und eine Extremhitze (wahrscheinlich auch mit Temperaturen von über 40 Grad). Der Spiegel-Autor Axel Bojanowski hat vor fünf Jahren festgestellt, dass mehr als 300 Chroniken aus ganz Europa eine gigantische Katastrophe dokumentieren, die im Jahr 1540 stattgefunden hat.

„Nichts hatte die Katastrophe angedeutet. Das Klima hatte sich zu Beginn des 16. Jahrhunderts erholt, milde und regenreiche Jahrzehnte ließen in Europa meist üppige Ernten gedeihen, die Bevölkerung mehrte sich rapide. Medizin, Kunst und Wissenschaft erblühten, die Renaissance hielt endlich auch nördlich der Alpen Einzug.

Das Jahr 1539 verabschiedete sich mit stürmischem, mildem Westwind. Es regnete viel im Dezember, die Leute flüchteten in ihre Häuser. Sie ahnten nicht, wie kostbar der Niederschlag in Kürze werden sollte.

Im Januar 1540 begann eine Trockenphase, wie sie Mitteleuropa seit Menschengedenken nicht erlebt hat, berichten nun Wissenschaftler, die ein riesiges Archiv an Wetterdaten heben konnten. Elf Monate fiel kaum Niederschlag, die Forscher sprechen von einer ‚Megadürre‘.

Das Jahr brach alle Rekorde: Entgegen bisheriger Einschätzung von Klimaforschern ist nicht der Sommer 2003 der heißeste bekannte – 1540 habe ihn bei Weitem übertroffen, schreibt die internationale Forschergruppe um Oliver Wetter von der Universität Bern im Fachblatt ‚Climate Change‘.“

Aus: Axel Bojanowski. Wetterdaten enthüllen Europas größte Naturkatastrophe.
Spiegel-online vom 02.07.2014 – HIER

+

Da kann man nur sagen: Selbst denken beruhigt!

+

 

2 Kommentare zu „UPDATE – Bei der gegenwärtigen Hitze wird NATÜRLICH über Klimawandel geredet

  1. „Selbst denken beruhigt“.
    Richtig – zumindest, sofern möglich. Auffallend viele – gerade junge – Menschen, welche eine „kritische“ und „aufgeklärte“ Schulbildung erhielten, sind jedoch bezeichnenderweise weitgehend unfähig, eigenständig objektive Fakten feststellten, diese vor dem Hintergrund eigenen Wissens und eigener Erfahrung kritisch zu reflektieren und sich schlußendlich selbst eine Meinung zu bilden. Sie schauen auf wikipedia, fertig.
    Wie im Fischschwarm gleiten sie einfach mit, „liken“ im Netz, was alle „liken“ und übernehmen vorgefertigte Meinungen, was „man“ heute halt so zu denken hat. Mangel an kritischer Urteilsfähigkeit wird als Vorurteilslosigkeit begriffen, Glaube und eigene Kultur wird als minderwertig über die Schulter angeschaut, aber der in Tierfellen ums Feuer tanzende Schamane als ungeheuer wertvoll geschätzt.
    „Man“ glaubt an den „menschengemachten Klimawandel“, weil eine von Panikattacken geplagte, aber medial gehypte Asperger-Patientin es verkündet, „man“ glaubt auch ernsthaft, dass es neben Männern und Frauen „Diverse“ und zahllose Geschlechter gibt. Was der politisch-mediale Komplex vorgibt, wird (leider von immer mehr Menschen) kritiklos übernommen: in der AfD alles Nazis, bei den Grünen die lichte Zukunft, Putin ein zweiter Attila, Trump ein tumber Idiot.
    Fazit: Was kann man froh sein, dass man heute im „aufgeklärten Zeitalter“ mit lauter kritischen und schlauen Leuten lebt und nicht mehr im sog. „finsteren Mittelalter“, in dem man ja bekanntlich weltlichen und kirchlichen Obrigkeiten alles glaubte…

    Gefällt mir

    1. Leider nutzt das selber denken ja doch nicht so viel, auch wenn es kurzfristig beruhigen kann. Die „Hitzerekorde“ BEWEISEN und bestätigen doch alles, was (Pseudo-)Wissenschaften sagen, und natürlich die Leitmedien. Wer weiß: vielleicht schafft sich ja nicht nur Deutschland selbst ab, sondern auch der Mensch.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s