Priesterinnen bei den katholischen Leitmedien

Was wollen katholisch.de und kath.ch den Katholiken sagen, wenn sie Frau Dr. Annalena Müller (Mediävistin an der Universität Tübingen und der Université de Fribourg) zu Wort kommen lassen mit den Überschriften:

Äbtissinnen haben im Mittelalter sogar Priester ernannt“ oder „Eine Äbtissin konnte sogar Priester ernennen“?

Natürlich geht es um angestrebte Veränderung. Es geht um Macht: Leitungsvollmacht, Weihevollmacht, Wirkmacht, spirituelle Macht, Machtumfang, Machtträger, politische Macht.

Es geht um Macht!

Ist sie deswegen, weil sie Maria2.0 das Wort redete oder den Mainstream gefällt auch gleich kompetent, die Lehre der Kirche zu interpretieren und Veränderungen zu fordern?

Dr. Annalena Müller – screenshot – https://dg.philhist.unibas.ch/de/personen/annalena-mueller/

Dr. Annalena Müller forscht derzeit im Rahmen eines „SNF-Ambizione Fellowships“ (sie führt dabei ein selbstständig geplantes Projekt an einer Schweizer Hochschule durch) zur wirtschaftlichen und politischen Macht von Äbtissinnen und Frauenklöstern im mittelalterlichen Europa.

+

 

Werbeanzeigen

Ein Kommentar zu „Priesterinnen bei den katholischen Leitmedien

  1. Wie immer auch hier die immer gleichen Fragen: Wer stellt die finanziellen Mittel für diese „Forschungsvorhaben“, Lehrstühle und universitäre Infrastruktur zur Verfügung? Wer hat seit Jahrzehnten die personalpolitischen Weichen in Ordinariaten, Fakultäten, Verbandsapparaten und kirchlichen Medien-Redaktionen so gestellt, dass diese Saat nun aufgehen kann?

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s