Der Priester und die Suche nach dem guten Freund

„Als ich noch ganz klein war und ganz allein auf der Welt dastand, ohne Eltern, ohne jegliche Liebe um mich her, da fühlte ich mehr als andere Menschen das Bedürfnis nach Glück. Ich suchte das Glück vor allem in dem Zeugnis eines guten Gewissens, in der Pflichterfüllung und im Abscheu vor der Sünde. Auch suchte ich mich daran zu gewöhnen, alles von der guten Seite zu nehmen, mich niemals zu ärgern und alles mit den Augen des Glaubens anzusehen. Um glücklich zu werden, mußte ich aber auch einen Freund haben.

Es mußte aber ein guter Freund sein, edel, liebevoll, sehr vermögend und mit einem zuvorkommenden Wesen.

Und den fand ich im Tabernakel.“

Pater Adolphe Petit SJ (1822-1914)

+