Antiökumenische ultraorthodoxe Mönche auf dem Athos

In der griechischen Klosterrepublik ATHOS hat die Vertreibung ultraorthodoxer Mönche aus ihren Niederlassungen begonnen. Grundlage dafür ist ein Urteil von Griechenlands Verfassungsgerichtshof vom 8. Juli, der auf Betreiben der Regierung des „Heiligen Berges“ sowie von Patriarch Bartholomaios I. die „Zeloten“ wegen ihrer antiökumenischen Haltung zur Räumung ihrer Abtei Esphigmenou und Dependancen auffordert.

(DIE TAGESPOST 30.07.2020)

+