Heiliger Hieronymus, Kirchenvater – 30. September

Der heilige Hieronymus (Sophronius Eusebius Hieronymus) war Literat, Priester und Asket. Geboren 347 in Stridon, Dalmatien, gestorben am 30. September 419 in Betlehem. Neben den heiligen Ambrosius, Augustinus, und Gregor gehört Hieronymus zu den vier großen abendländischen Kirchenvätern.

Hieronymus war eine außergewöhnliche Persönlichkeit der christlichen Spätantike; besonders seine lateinische Übersetzung der Bibel (Vulgata) entfaltete große Wirkung. Er galt als vir trilinguis („dreisprachiger Mann“: Lateinisch, Griechisch, Hebräisch) und war in der Lage, für die alttestamentlichen Schriften über die griechische Septuaginta hinaus auf den hebräischen Text zurückzugreifen. Dadurch wurde die zu seiner Zeit abweichenden verschiedenen lateinischen Übersetzungen auf eine neue Grundlage gestellt.

Nach Abschluss seiner Ausbildung in Rom reiste er nach Trier. Wahrscheinlich sollte er dort ein öffentliches Amt übernehmen. Doch das Mönchswesen, das sich über Gallien auch im Römischen Reich verbreitete, faszinierte ihn.

Hieronymus schloss sich in Aquileia einer Gruppe von gleichgesinnten Klerikern an. Später brach er aus unbekannten Gründen zu einer Reise in den Osten auf.

Nachdem Hieronymus an den „halbbarbarischen Ufern des Rheins“ den Entschluß gefaßt hatte, Mönch zu werden, verließ er 373 in Begleitung einer Reihe gleichgesinnter Freunde seine Vaterstadt Stridon. Unter Führung des antiochenischen Presbyters Evagrius durchwanderte die Reisegesellschaft ganz Kleinasien. Der Weg führte wohl über das Kloster Rhossos in Kilikien, dessen von Theodoref in seiner Mönchsgeschichte erwähnter Abt Theodosius allgemein als Empfänger dieses Briefes gilt. Was Hieronymus bei den Mönchen erlebte, bekräftigte ihn in seinem Entschluß. Freilich hatte er noch nicht alle seelischen Hemmungen überwunden, die durch den Tod und die Rückkehr mehrerer Reisegefährten sowie durch schwere Krankheit als Folge der Reisestrapazen ungünstig beeinflußt wurden. Aus dieser Lage heraus ist der Brief geschrieben. Er wurde abgefaßt im Jahre 374 zu Antiochia, wahrscheinlich auf dem seinem gastlichen Wirt und Pfleger Evagrius gehörenden Landgute Maronia, wo Hieronymus zur Herstellung seiner zerrütteten Gesundheit weilte. Er bittet die Mönche, ihn durch ihr Gebet zu unterstützen, damit sein Plan endlich zur Ausführung komme.

1: Theodoret, Historia religiosa 10 (M PG LXXXII 1388 ff; BKV L 97 ff.).
(Bibliothek der Kirchenväter)

In Antiochia (Syrien) lebte Hieronymus bei dem Priester Evagrius, den er bereits in Italien kennen gelernt hatte. Er lebte einige Jahre (375-377) in er der Wüste Chalki. Hier lernte er griechisch und häbräisch. Der hl. Apollinaris von Laodicaea weihte ihn zum Priester.

In Konstantinopel konnte er bedeutende griechische Theologen kenne lernen, wie etwa Gregor von Nazianz und Gregor von Nyssa. Er begann alsbald mit seiner Tätigkeit als Übersetzer.

Diese Übersetzungen von 45 exegetische Homilien des Origenes und anderer Autoren ins Lateinische führten dazu, dass Hieronymus, als er eine Delegation griechischer Bischöfe zu einer Synode 382 nach Rom begleitete, vom römischen Bischof Damasus als „Sekretär“ angestellt wurde. Dieser trug ihm weiterer Übersetzungstätigkeiten auf, insbesondere die des lateinischen Bibeltextes.

Hieronymus gelang bis zum Tod des Damasus (384) eine Revision der Evangelien und des Psalter. Auf Grund von Anfeindungen wegen seiner radikal-asketischen Haltung musste er fliehen. Nach einer Reise durch Palästina und Ägypten ließ er sich 386 in Bethlehem nieder und gründete mit Paula und deren Tochter Eustochium mehrere Mönchs- und Klostergemeinschaften.

Noch bis zu seinem 419/420 übersetzte Hieronymus biblische Texte und kommentierte sie. – Sein besonderes Interesse galt der Verteidigung der asketischen Lebensweise. – Der Schwerpunkt seiner Arbeit war die Beschäftigung mit dem Bibeltext.

Jacopo Bassano (Da Ponte), 1510-1592, Der hl. Hieronymus.

+

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s