Birgitta von Schweden – 8. Oktober

Die heilige Birgitta war eine große Seherin, – genannt das „Sprachrohr Gottes“.

Denn Gott sprach zu ihr:

Ich bin der Herr, dein Gott, der zu dir redet.
Sei ohne Furcht. Was du siehst ist kein Trugbild des Feindes.

Ich bin es, der Schöpfer aller Dinge, der nicht trügen noch betrogen werden kann. Wisse, dass ich nicht nur um deinetwillen zu dir rede, sondern es geschieht zur Rettung der ganzen Christenheit; darum vernimm, was ich sage!

Du sollst meine Braut sein und das Sprachrohr für meine Worte sein.

Du wirst geistige und himmlische Geheimnisse zu schauen bekommen, und mein Geist wird auf dir ruhen bis zu deinem Lebensende. Darum glaube fest, dass ich es selbst bin, der im Geist mit dir spricht, der ich für das Heil aller Seelen gelitten und den Tod erduldet habe, der ich von den Toten auferstanden und in den Himmel aufgefahren bin.

Es wundern sich viele, warum ich zu dir und nicht zu anderen rede, deren Leben vollkommener ist und die mir schon längere Zeit dienen.

Aber weil es mir so gefiel, darum habe ich dir meinen Geist der Weissagungen verliehen, nicht weil du besser bist als jene oder würdiger als sie an Verdiensten, sondern weil es mir so gefällt, der ich aus Unweisen Weise und aus Sündern Gerechte mache. Und indem ich dir solche Gnade erweise, achte ich die anderen nicht für geringer; sondern ich bewahre sie für meine Absichten und meine Ehre, wie es meine Gerechtigkeit erfordern wird. Darum übe in allen Dingen die Demut und lass dich durch nichts betrüben als durch deine Sünden.

+