UPDATE – Unsäglich – Heilige Messe vor verschlossener Kirchenpforte

UPDATE – Michel Janva berichtet, dass am Sonntag dem 11. Oktober 2020 wieder an die hundert Gläubige zur trid. Messe gekommen sind. Die Krankenhauskapelle war, wie eine Woche zuvor, verschlossen, so dass die Zelebration vor der Kirchentür stattfinden musste. – https://www.lesalonbeige.fr/

Die Gemeinschaft der Gläubigen von St. Germain-en-Laye (außerhalb von Paris), hat jahrelang und unermüdlich ihren Bischof und den zuständigen Pfarrer um die Sonntagsmesse in der außerordentlichen Form des Römischen Ritus gebeten. Zwar wird ihnen dies vom Kirchrecht garantiert, aber die zuständigeren Personen haben es stets verweigert.

Im Juni und im September konnten die Freunde der traditionellen Liturgie ihre Sonntagsmesse in einer ungenutzten Krankenhauskapelle feiern. … Bisja, bis auch diese Kapelle mit dem Schlüssel verriegelt wurde.

Die betroffenen Gläubigen waren nun nicht mehr aufzuhalten. Es wird berichtet, dass über hundert von ihnen, darunter alle Altersgruppen, am Sonntag, den 4. Oktober, trotz des ungemütlichen Wetters bei Kälte und Wind zur Heiligen Messe erschienen. Sie fand pünktlich um 11 Uhr statt: – vor der verschlossenen Tür der Krankenhauskapelle.

+