Heiliger Joseph – 19. März

In diesem Jahr des heiligen Joseph, das vom 8.12.2020 bis zum 8.12.2021 dauert, sind besondere Ablässe zu erwerben.

Ein vollkommener Ablass wird unter den üblichen Bedingungen (sakramentale Beichte, eucharistische Kommunion und Gebet nach der Meinung des Heiligen Vaters) den Gläubigen gewährt, die, losgelöst von jeder Sünde, bei den Gelegenheiten und in der von diesem Apostolischen Bußrichter angegebenen Weise am Jahr des hl. Joseph teilnehmen werden.

A. (…) Der Genuss des vollkommenen Ablasses wird denjenigen gewährt, die mindestens 30 Minuten lang über das Gebet des Vaterunsers meditieren oder an geistlichen Exerzitien von mindestens einem Tag teilnehmen, der eine Meditation über den heiligen Joseph beinhaltet.

B. (…) diejenigen, die dem Beispiel des hl. Joseph folgend, ein Werk der körperlichen oder geistigen Barmherzigkeit verrichten werden, erhalten einen vollkommenen Ablass.

C. (…) Damit alle christlichen Familien dazu angeregt werden, das gleiche Klima der innigen Gemeinschaft und Liebe, das in der Heiligen Familie gelebt wurde, wiederherzustellen, wird der vollkommene Ablass für die Rezitation des Heiligen Rosenkranzes in den Familien und unter Verlobten gewährt.

D. (…) Es wird (…) möglich sein, dass derjenige einen vollkommenen Ablass erhält, der seine Tätigkeit täglich dem Schutz des hl. Joseph anvertraut, und ebenso alle Gläubigen, die um die Fürsprache des Handwerkers von Nazareth beten werden, damit diejenigen, die Arbeit suchen, einen Arbeitsplatz finden und die Arbeit aller würdiger sein kann.

E . (…) Der vollkommene Ablass wird den Gläubigen gewährt, die die Litanei zum hl. Joseph (…) oder ein anderes Gebet an den hl. Joseph (…) zugunsten der verfolgten Kirche und zur Erleichterung aller Christen, die Formen der Verfolgung erleiden, rezitieren werden.

Um die Universalität des Patronats des hl. Joseph für die Kirche zu bekräftigen, gewährt die Apostolische Pönitentiarie zusätzlich zu den genannten Anlässen den Gläubigen, die jedes rechtmäßig anerkannte Gebet oder einen Akt der Frömmigkeit zu Ehren des heiligen Joseph (…) vor allem an den Jubiläen des 19. März und 1 . Mai, am Fest der Heiligen Familie Jesu, rezitieren werden. [Das gilt auch] am 19. eines jeden Monats und jeden Mittwoch, einem Tag, der dem Gedenken an den Heiligen nach lateinischer Tradition gewidmet ist.

Im gegenwärtigen Kontext des Gesundheitsnotstands erstreckt sich die Gabe des vollkommenen Ablasses besonders auf ältere Menschen, Kranke, Leidende und all jene, die aus legitimen Gründen nicht in der Lage sind, das Haus zu verlassen, die mit ihrer Seele von jeder Sünde losgelöst sind und mit der Absicht, so bald wie möglich die drei üblichen Bedingungen zu erfüllen, in ihrem eigenen Haus oder wo das Hindernis sie zurückhält, einen Akt der Frömmigkeit zu Ehren des hl. Joseph, des Trostes der Kranken und des Schutzpatrons des guten Todes, vortragen und Gott mit Zuversicht die Schmerzen und Nöte des Lebens darbringen.

(Nicht offizielle Übersetzung des Dekrets
der Apostolischen Pönitentiarie
vom 8.12.2020 aus dem Lateinischen)

+

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s