Der Diktatorpapst

Der Diktatorpapst
hat sein wahres Gesicht
noch nie so deutlich gezeigt
wie wir am 16. Juli 2021,
erlebt haben,
als er seinem lebenden Vorgänger
Papst Benedikt XVI.
die Faust ins Gesicht schlug
und damit zeigte,
was damit gemeint ist,
dass zwischen beide Päpste
kein Stück Papier passt:

sein wichtigstes Vermächtnis
SUMMORUM PONTIFICUM
wirft er auf den Scheiterhaufen
des Franziskus-Pontifikates.

Aktueller denn je ist das Buch
von Marcantonio Colonna und Henry Sire:

Der Diktatorpapst

Darin ist u. a. zu lesen:

„Sobald die öffentlichen Kameras ausgeschaltet sind,
verwandle sich Papst Franziskus in eine ganz andere Gestalt:
arrogant, geringschätzig zu den Menschen,
verschwenderisch mit Schimpfwörtern
und berüchtigt für seine wüsten Wutausbrüche,
von denen jeder zu kosten bekommt,
vom Kardinal bis hin zum Chauffeur.“

Das Buch bestellen

Spätestens jetzt ist es an der Zeit
für Papst BenediktXVI. zu beten!

Alles Übrige
wird der Herr über Leben und Tod
richten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s