Statt Frieden : Krieg

Wenn Kardinal Sarah sagt:
Benedikt XVI. wird in Erinnerung bleiben als
Papst des liturgischen Friedens“,

muss man ihm heute antworten,
dass Franziskus
der Papst des liturgischen Krieges
genannt werden muss.

Und Krieg bedeutet:
der Kampf geht weiter.

Und zur gutmeinenden Erkenntnis(?), dass es Papst Bergoglio
doch sicher mit jedem nur gut meint, weil er ja so barmherzig sei:

 

Begriffe Klerikalismus,
Zentralismus und Autoritarismus
haben seit heute (16.07.2021)
eine neue Dimension angenommen.
Das Maskenspiel ist zu Ende.
(Armin Schwibach)