Traditionis Custodes – die andere Heimsuchung

Sehen wir im Moto Proprio eine Heimsuchung, die dazu da ist, uns entschlossener zu machen! Der Geist lässt sich nicht in Ketten legen – schon gar nicht, wenn er heilig ist. Wir müssen nur auf seine Kraft vertrauen und uns noch mehr in seinen Gaben üben:

– in der Erkenntnis, dass die Zeit der Illusionen vorbei ist.
– In der Einsicht, dass wir alternative Strukturen aufbauen müssen.
– In dem Rat, unser Geld für den Aufbau neuer Strukturen zu verwenden, anstatt mittels Kirchensteuer gottferne Amtsstrukturen zu unterstützen.
– In der Weisheit, unsere Kräfte zu bündeln.
– In der Stärke, Repressalien auszuhalten ohne zu verbittern.
– In einer Gottesfurcht, die Christus über alles stellt.
– In der Frömmigkeit, auf den himmlischen Beistand zu vertrauen.

„Veni Creator Spiritus“ –
sangen die Karmelitinnen von Compiègne, als sie während der französischen Revolution von ihren Gefängniswärtern zum Schaffot geführt wurden, weil sie sich geweigert hatten, ihre Ordensgelübde zu brechen. …

Prof. Peter Stephan

+