Heiliger Laurentius – 10. August

Nach Ambrosius von Mailand war Laurentius Diakon (geboren um 230) von Papst Sixtus II. und als Verwalter des Kirchenschatzes für die Caritas zuständig. Als der Papst auf Befehl des Kaisers Valerian festgenommen und zur Enthauptung geführt wurde, wollte sein Diakon mit ihm sterben, doch Laurentius wurde nur ausgepeitscht und aufgefordert, den Kirchenschatz innerhalb von drei Tagen herauszugeben.

Daraufhin verteilte Laurentius alles an die Christen der Stadt Rom und führte nach drei Tagen die Armen und Kranken, Witwen und Waisen zum Kaiser:
„Das ist der wahre Schatz der Kirche.“
Der Kaiser ließ deswegen Laurentius zu Tode quälen: Er wurde auf einen brennenden Rost gelegt (10. August 258).

+