PSALM 63

(Am Samstag zu den Laudes)

2 Hör an, o Gott, mein Gebet, wenn ich flehe: *
von dem Schrecken des Feindes rette meine Seele.
3 Du hast mich geschützt vor der Rotte der Übeltäter: *
vor der Menge derer, die Unrecht verüben.
4 Denn wie ein Schwert schärften sie ihre Zungen: *
ihren Bogen spannten sie – eine gar bittere Waffe –,
5 um im Verborgenen den Schuldlosen mit Pfeilen zu treffen.
6 Urplötzlich werden sie auf ihn schießen und dabei keine Furcht empfinden: *
einen boshaften Plan haben sie sich festgelegt.
Sie redeten davon, daß sie heimlich Schlingen legen wollten: *
Sie sagten: Wer wird sie sehen?
7 Sie planten Freveltaten: *
gescheitert sind sie in all ihrem Sinnen und Planen.
Ein Mensch wird hinzutreten zum hohen Herzen: *
8 und Gott wird erhöht werden.
Pfeile von kleinen Kindern, dazu sind ihre Schläge geworden: *
und ganz schwach wurden ihre Zungen gegen sie.
Es erschraken alle, die sie sahen: *
10 und Ehrfurcht empfand jeder Mensch.
Und sie verkündeten die Werke Gottes, *
und seine Taten lernten sie verstehen.
11 Freuen wird sich der Gerechte im Herrn, und seine Hoffnung wird er setzen auf ihn, *
und es werden sich alle rühmen, die aufrichtigen Herzens sind.

+

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s