Ein Geschenk von Gott – oder:

Gott arrangiert alles für unsere Rettung!

Ich habe mich entschieden, weder meine Mönche noch meine geistlichen Kinder mit dem Impfstoff zu segnen. Ich glaube nicht, dass ein Impfstoff irgendjemanden davor bewahrt, an Covid zu erkranken, und ich habe mit wachsendem Entsetzen gelesen, wie die Beweise innerhalb der wissenschaftlichen Gemeinschaft immer deutlicher wurden, dass dieser Impfstoff in Wirklichkeit die Ausbreitung des Virus innerhalb der menschlichen Gemeinschaft verursacht und gleichzeitig die natürliche Immunität verhindert.

Es gibt eindeutige Beweise dafür, dass die Ärzte und Wissenschaftler, die die Impfstoffe als unbewiesen und langfristig sogar als gefährlich ansehen, von ihren Kollegen in der wissenschaftlichen Gemeinschaft zum Schweigen gebracht werden. Diejenigen, die sich mit Wissenschaft auskennen, wissen, dass Wissenschaft nicht wie Geschichte ist, denn sie verändert sich ständig, wenn neue Erkenntnisse gewonnen werden. Dennoch gibt es in der wissenschaftlichen Gemeinschaft einige Personen, die Andersdenkende unterdrücken und jeden vernichten, der ihrer Meinung über die Pandemie nicht zustimmt.

Wir Orthodoxen wissen, dass Gott manchmal Kriege und Plagen über uns kommen lässt, um uns aus unserer Dunkelheit und Sünde herauszurufen. Wir wissen, dass Gott solche Dinge arrangiert, um uns für das zu sensibilisieren, was von ewigem Wert ist.

Es scheint mir klar zu sein, dass diese weltweite Pandemie vom Bösen ausgeht. Noch nie in meinem Leben hat etwas so viel Angst unter den Menschen auf der ganzen Welt ausgelöst. In dieser Jahreszeit, in der normalerweise Familie und Freunde zusammenkommen, um das Fest der Geburt unseres Erlösers zu feiern, werden Kirchen geschlossen und Familien verbieten ihren nicht geimpften Mitgliedern, mit ihnen zu feiern. Die Geistlichen schließen ihre Kirchen aus Angst und vergessen dabei, dass es die Zusammenkunft in unseren Kirchen ist, die immer die Heilung bewirkt hat, die wir in Zeiten der Prüfung so dringend brauchen.

Der heilige Lukas der Chirurg, Erzbischof von Simferopol, ein Bischof, den die Sowjets nicht hinrichten wollten, weil er als einer der besten Chirurgen Russlands galt und deshalb vom sowjetischen Staat gebraucht wurde, empfahl Weihwasser als Heilmittel für unsere Leiden.

„Trink Weihwasser, je öfter, desto besser. Es ist die beste und wirksamste Medizin. Ich sage das nicht als Priester, sondern als Arzt, aus meiner medizinischen Erfahrung heraus.“

Mit meinen sechsundsiebzig Jahren bin ich kein junger Hüpfer mehr, wie man sagt. Dennoch habe ich beschlossen, Gott zu vertrauen, dass er mich während dieser Pandemie beschützt. Deshalb füge ich jedem Glas Wasser, das ich tagsüber trinke, Weihwasser hinzu und salbe mich jeden Tag mit der wundertätigen Myrrhe der heiligen Ikone der Theotokos von Hawaii.

Außerdem nehme ich den heiligen Leib und das Blut meines Erlösers während der Feier der Göttlichen Liturgie zu mir, wohl wissend, dass ich dadurch Heilung für Leib und Seele erhalte. Wenn ich an einem Virus sterben sollte, das von den gottlosen Führern Chinas absichtlich eingeschleppt wurde, um den Westen zu erobern und eine Ein-Welt-Regierung zu schaffen, dann soll es so sein.
In meiner Schwäche bete ich jeden Tag, dass der Herr mich ihn niemals verleugnen lässt, nicht einmal bis zu meinem letzten Atemzug. Ich vertraue auf Gott und nicht auf die „wissenschaftlichen und medizinischen“ Autoritäten, die alles und jeden kontrollieren wollen, auch die Kirchenführer. Ich vertraue nur auf die Barmherzigkeit meines Herrn.

Wir Mönche sind dankbar, dass wir die Möglichkeit haben, der Göttlichen Liturgie zu dienen und am Leib und Blut Christi teilzuhaben, aber wir wissen auch, dass viele andere nicht so viel Glück haben. Viele Kirchen haben ihre Türen für die Gläubigen geschlossen, weil sie befürchten, dass das Corona-Virus ihre Leute ansteckt, wenn sie sich vor dem Thron Gottes zum Gottesdienst versammeln. In Wahrheit sollten wir nur Gott fürchten.

Abschließend möchte ich darauf hinweisen, dass der zwanghafte und diktatorische Druck auf den Impfstoff durch Regierungen und Unternehmen auf der ganzen Welt ein klarer Beweis dafür ist, dass dieser Impfstoff vom Teufel stammt. Lasst uns stark sein in unserem Widerstand gegen die göttlichen Autoritäten und lasst uns unser Engagement für Jesus Christus und die ewige Wahrheit, die im Leben der Kirche liegt, erneuern.

Mit Liebe in Christus,
Abt Tryphon

A Gift From God