Wie Gott, so ist die Gottesmutter nicht teilbar

Die Ikone der Gottesmutter von Potschajiw wird von Katholiken und von Orthodoxen verehrt. Sie ist für die Christen in der Ukraine von großer Bedeutung.

Gottesmutter von Potschajiw, bitte für uns!

Die Gottesmutter von Potschajiw wird in Potschajiw, einer Stadt am Rande der Karpaten, im Westen der Ukraine, verehrt und von manchen als das „ukrainische Lourdes“ bezeichnet.

Die spätbyzantinische Ikone (Typus Eleusa, die Mitleidende, Erbarmende) aus dem Mariä-Entschlafens-Kloster – dem zweitgrößte Kloster der Ukraine, das zum Moskauer Patriarchat gehört – wurde im 18. Jahrhundert von Papst Klemens XIV. als wundertätig anerkannt. Er schickte zwei Kronen für die Ikone, eine für Maria, eine für das Jesuskind.

Das erste Wunder war eine Erscheinung Mariens in einer Flamme, und soll in Potschajiw im Jahr 1193 geschehen sein. Noch heute ist dieses Ereignis im Stadtwappen abgebildet. Am Erscheinungsort soll eine Quelle entsprungen sein, die noch heute fließt. Weitere Wunder, insbesondere in Zusammenhang mit der Ikone der Muttergottes, sollen v.a. im 16. Jahrhundert geschehen sein.

Gottesmutter von Potschajiw, bitte für uns!
Gottesmutter von Potschajiw, bitte für die Ukraine!

+

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s