Muttergottes-Fest Mariä Namen – 12. September

Der Name der ehrwürdigen Jungfrau Maria lautet in der Übersetzung Meeresstern und passt ausgezeichnet für die jungfräuliche Mutter.

Ein Stern eignet sich treffend als Vergleich für sie, die als unversehrte Jungfrau ihren Sohn gebar, so wie ein Stern unversehrt seine Strahlen aussendet. Und wie der Strahl die Leuchtkraft des Sternes nicht mindert, so nicht der Sohn die Unberührtheit der Jungfrau. So ist sie jener edle Stern, der aus Jakob aufgegangen ist, notwendig über dieses große, weite Meer erhoben, strahlend durch ihre Verdienste, leuchtend durch ihr Beispiel.

Und du, der du eher im Strudel dieser Welt durch Stürme und Unwetter treibst als über die Erde wanderst, wende nie deine Augen ab vom Glanze dieses Sternes. Denk an Maria, rufe sie an, und du wirst am eigenen Leib erfahren, dass es nicht zu Unrecht heißt: Der Name der Jungfrau war Maria. – Dieser teure Name stand in manchen christlichen Gegenden schon seit langem in besonderer Verehrung.

Als aber bei Wien über den grausamen Türkenkönig, der eine drohende Gefahr für die Christenheit war, ein herrlicher Sieg errungen wurde, bestimmte Papst Innozenz XI., dass in der ganzen Kirche zum ewigen Gedächtnis dieser großen Gnadentat alljährlich dieses Namensfest gefeiert werde.

(Lesung aus der Matutin des Römischen Brevier vom heutigen Festtag nach P. Morant)

+

Werbung