Der Herzschlag Gottes

„Da lehnte sie der Herr an sein Herz, sodass das Herz ihrer Seele gerade an seinem göttlichen Herzen lag. Und als die Seele dort eine Zeitlang selig geruht hatte, fühlte sie im Herzen des Herrn zwei wunderbare und sehr beglückende Schläge.

Und der Herr sprach zu ihr:

‚Jeder dieser beiden Schläge
wirkt das Heil des Menschen auf dreifache Weise.

Der erste Schlag nämlich wirkt das Heil für die Sünder,
der zweite das für die Gerechten.

Beim ersten Schlag nämlich
spreche ich zuerst unaufhörlich zu Gott, dem Vater,
versöhne ihn wohlwollend mit den Sündern
und mache ihn zur Barmherzigkeit geneigt.

Zweitens spreche ich zu allen meinen Heiligen,
entschuldige bei ihnen den Sünder
mit der Glaubwürdigkeit eines Bruders
und rege sie an,
für den Sünder zu beten.

Drittens spreche ich zum Sünder selbst,
rufe ihn voll Erbarmen zur Buße zurück
und erwarte mit unaussprechlicher Sehnsucht
seine Bekehrung.’“

(aus: Gertrud von Helfta. Botschaft von Gottes Güte)

Nahe am Herzschlag Jesu. + Christus-Johannes-Minne (vor 1330); Kloster St. Martin, Hermetschwil.

+

 

Werbeanzeigen