Nachtrag zu Fronleichnam

Wir wollen nicht jammern über die schlimmen Dinge, die wir an Fronleichnam überall gesehen haben. Lasset uns vielmehr erfreuen an den vielen Aufbrüchen der Tradition!

Docti saris institutis,
panem, vinum in salutis
consecramus hostiam.

Dogma datur Christianis,
quod in carmem transit panis
et vinum in sanguinem.

+

Belehrt durch heilige Anordnungen,
wandeln wir Brot und Wein
in das Opfer des Heils.

Es ist ein Dogma für die Christen,
daß das Brot in Fleisch und
der Wein in Blut verwandelt wird.

(Sequenz, Thomas von Aquin)

+

 

Samstag, 13. Mai 2017 – Einladung an die Katholiken aus der Schweiz und dem südlichen Deutschland

100 Jahre Fatima / 13. Mai 1917 – 13. Mai 2017

Zum Gedenken an die erste Erscheinung der Gottesmutter vor 100 Jahren in Fatima wird der Päpstliche Nuntius für die Schweiz, S. E. Erzbischof Thomas E. Gullickson, am Samstag, 13. Mai 2017, ein feierliches Pontifikalamt in der Klosterkirche zu Fischingen halten. Die hl. Messe wird auf die Weise zelebriert, wie auch damals, nämlich nach der sog. Außerordentlichen Form des Römischen Ritus!

Es wäre schön, wenn viele Gläubige mit ihren Familien kommen könnten, um diesen Tag zu Ehren der Gottesmutter zu begehen!

CH-8376 Fischingen liegt gar nicht so weit weg, zwischen dem Bodensee und dem Zürichsee – KLICK – Google-Maps

09:15 Uhr    Rosenkranz
10:00 Uhr    Feierliches Pontifikalamt in der Klosterkirche

Für ein Picknick in froher Gemeinschaft stehen anschließend die Rasen­flächen im Außenhof des Klosters zur Verfügung. Bitte bringen Sie entsprechend Decken und Verpflegung mit!

Gegen 14.00 Uhr wird eine Statio am Grab der hl. Idda von Toggenburg gehalten um dann in einer großen Rosenkranzprozession auf die St. Iddaburg zu pilgern. Dort angekommen, wird eine Maiandacht mit Familienweihe gehalten.

Der Nuntius selbst wird zum Abschluss alle Kinder einzeln segnen.

Ende ist gegen 16.30 Uhr.

Wer schlecht zu Fuß ist, wird von Fischingen auf die Iddaburg hinaufgefahren. Ein Rücktransport von der St. Iddaburg zum Bahnhof in Wil wird ebenfalls organisiert.

Fischingen Flyer

Wallfahrt der Tradition nach Tschenstochau

Heute, am Vorabend von Mariä-Himmelfahrt, erreicht die „Wallfahrt der Tradition“ zum polnischen Marienheiligtum Jasna Gora in Tschenstochau ihr Ziel. Fast 250 KM haben die Wallfahrer zurückgelegt, die am 6. August in Warschau abmarschiert sind. Morgen werden die Pilger gemeinsam in die Basilika der „Schwarzen Muttergottes“  einziehen und ihr ihre Verehrung erweisen.

Verschieden Organisatoren zeichnen für diese Wallfahrt verantwortlich. Unter anderem auch die junge traditionelle Gemeinschaft „Institut vom guten Hirten“.

Wallfahrt der Tradition nach Tschenstochau

jasna_gora
Schwarze Muttergottes, Jasna Gora, Tschenstochau