Wer sich selbst verschenkt, wird frei

… Kaum einer unter den zahlreichen Kritikern des Opus Dei weiß, dass es kein Thema gibt, über das der heilige Josefmaria öfter gesprochen hat. In einer seiner Homilien aus dem Jahre 1963 bekennt er: Ich liebe die Freiheit über alles, und gerade deshalb liebe ich so sehr die christliche Tugend des Gehorsams. Denn wenn ich dasselbe will, was Gott will, dann bin ich frei. Wenn ich mich entschließe, zu wollen, was der Herr will, dann bin ich befreit von allen Ketten, die mich an Dinge und Sorgen gefesselt haben […]. Der Geist des Opus Dei, den ich seit mehr als 35 Jahren zu leben und zu lehren trachte, hat mich diese Freiheit verstehen und leben gelehrt. (vgl. Christus begegnen, Nr. 17 und Freunde Gottes, Nr. 38)

Aus einer Predigt von Karl-Heinz Menke am 25.6.2022, zum Gedenktag des hl. Josefmaria Escrivá in Köln, St. Ursula.

Quelle: CNA

+

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s