Das heilige Meßopfer mit aszetisch-mystischer Erklärung (4)

3. „Confiteor. Ich bekenne“:

Pr. Ich bekenne . . . allen Heiligen und euch, Brüder, daß . . . alle Heiligen und euch, Brüder, für mich zu beten bei Gott, unsrem Herrn.

M. Der allmächtige Gott erbarme Sich deiner; Er lasse dir die Sünden nach und führe dich zum ewigen Leben.
Pr. Amen.

M. Ich bekenne Gott dem Allmächtigen, / der seligen, allzeit reinen Jungfrau Maria, / dem heiligen Erzengel Michael, / dem hl. Johannes dem Täufer, / den hll. Aposteln Petrus und Paulus, / allen Heiligen, und dir, Vater, / daß ich viel gesündigt habe / in Gedanken, Worten und Werken: / durch meine Schuld, / durch meine Schuld, / durch meine übergroße Schuld.
Darum bitte ich die selige, allzeit reine Jungfrau Maria, / den hl. Erzengel Michael, / den hl. Johannes den Täufer, / die hll. Apostel Petrus und Paulus, / alle Heiligen und dich, Vater, / für mich zu beten bei Gott, unsrem Herrn.

Pr. Der allmächtige Gott erbarme Sich euer! Er lasse euch die Sünden nach und führe euch zum ewigen Leben.
M. Amen.
Pr. + Nachlaß, Vergebung und Verzeihung unsrer Sünden schenke uns der allmächtige und barmherzige Herr.
M. Amen.

Pr. Gott, wende Dich zu uns und gib uns neues Leben.
M. Dann wird Dein Volk in Dir sich freuen.
Pr. Erzeige, Herr, uns Deine Huld.
M. Und schenke uns Dein Heil.
Pr. Herr, erhöre mein Gebet.
M. Und laß mein Rufen zu Dir kommen.

[Der Priester besteigt den Altar.]

In Reue und Buße suchen wir Reinigung vom täglichen Sündenstaub und Erneuerung unserer Taufgnade. Wir bekennen unsere Schuld vor Gott und dem ganzen himmlischen Hof, den wir aber zugleich um seine Fürbitte beim göttlichen Richter anrufen. Nicht weniger als zehnmal wird während der Meßfeier die Gemeinschaft der Heiligen erwähnt. Dies ist keine unnütze Wiederholung, sondern eine ständige Erinnerung daran, daß in der Meßliturgie Diesseits und Jenseits sich begegnen, daß hier kämpfende und triumphierende und leidende Kirche eine Einheit bilden, daß in der Feier des heiligen Opfers der ganze mystische Leib „in Christus unter ein Haupt gebracht ist, alles, was in den Himmelsräumen und auf Erden ist“ (Eph 1,10).

„Misereatur. Der allmächtige Gott erbarme sich“:
Der Priester gibt uns hier eine außersakramentale Lossprechung von den kleinen Alltagsfehlern.

Bibelworte:
„Erbarme dich meiner, o Gott, nach deiner Barmherzigkeit und nach der Menge deiner Erbarmungen tilge meine Missetat! Wasche ab meine Sünde und reinige mich von meiner Schuld“ (Ps 50, 3-4).
„Erbarme dich unser, Sohn Davids“ (Mt 9, 27)!

„lndulgentiam. Nachlaß“:
Bibelworte.
„Wenn wir unsere Sünden bekennen, so ist Er getreu und gerecht, so daß Er uns die Sünden verzeiht und uns von jeder Ungerechtigkeit reinigt“ (1 Joh 1, 9).
„Herr, wenn Du willst, kannst Du mich rein machen. Da streckte Jesus die Hand aus, rührte ihn an und sprach: Ich will, Sei rein“ (Mt 8, 2-3)!

„Deus, tu conversus. Gott, wende Dich zu uns“:
Die Sünde ist eine Abwendung des Menschen von Gott, und andererseits: Gott wendet sein Angesicht von uns weg. Hier nun bitten wir, er möge sein väterliches Antlitz uns wieder in Liebe zuwenden.
Bibelworte.
„Herr, wende Dich zu mir und sei mir gnädig! Ich bin ja so einsam und elend“ (Ps 24, 16). –

Das Stufengebet, unsere tägliche Bußandacht.

——-
Pater Gebhard Heyder OCD (1977)
„Das heilige Meßopfer mit aszetisch-mystischer Erklärung“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s